Montag, 24. April 2017

Finower Ü50 Damen werden Norddeutscher Meister!

An diesem Wochenende fand in Jüterbog und Treuenbrietzen die Norddeutsche Mannschaftsmeisterschaft der Senioren statt.
Mit dabei war unsere Ü50 Damen Mannschaft bestehend aus Anka, Gabi und Katrin, unsere Ü50 Herren Mannschaft bestehend aus Holm, Erik, Sven und Thoralf sowie unsere Ü60 Herren Mannschaft bestehend aus Bernd, Volker und Jürgen. Außerdem trat auch unser Egon an, allerdings im falschen Trikot. ;) Er spielte für Hertha BSC bei den Ü70igern.
Die Endergebnisse können sich sehen lassen.
Anka, Katrin und Gabi gewannen das Turnier und sind somit für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert.
Holm, Erik, Sven und Thoralf belegten einen sehr guten 2. Platz. Bernd, Volker und Jürgen konnten leider nur an Erfahrung dazu gewinnen.
Richtig gut lief es auch für Egon der zusammen mit seinen Kameraden von Hertha BSC Norddeutscher Meister in der AK70 wurde.
Herzlichen Glückwunsch an alle Sieger und Platzierten!

Doch nicht nur unsere Senioren waren am vergangenen Wochenende aktiv. Auch 3 Mannschaften unseres Vereins mussten an die Tische.
Die 1. Schülermannschaft gewann am Freitag das letzte Saisonspiel gegen Stahl Hennigsdorf klar und deutlich mit 10:0.
Hier ein kleiner Bericht vom Spiel von Daniela:
Am 21.04.2017 empfing die 1. Schülermannschaft zum letzten Spiel der Saison den SV Stahl Hennigsdorf. Für Finow spielten Louis, Nils, Johannes und Sophia. Den einzigen Satz in diesem Punktspiel gaben Nils und Johannes im Doppel ab, in dem sie mit 8:11 ihr Doppel begannen. Dann konzentrierten beide sich und gewannen 11:1, 11:7 und 11:5. Louis und Sophia starteten gleich konzentriert und gewannen ihre 3 Sätze mit jeweils 11:2. Der Rest der Partie war ein Durchmarsch. Louis, Nils, Johannes und Sophia gewannen ihre Einzel, jeder mit 3:0, so dass nach 69 Minuten ein 10:0 auf unserer Anzeigetafel stand. Damit beendete die 1. Schülermannschaft ihre Saison in der Verbandsliga Schüler ungeschlagen mit 12 Siegen und einem 24:0. Herzlichen Glückwunsch!!!!!
Die einzelnen Spielerranglisten: Louis mit weißer Weste führt die Bilanz der Verbandsrangliste mit einem 28:0 an. Aber auch Jojo mit einem 23:2 und Nils mit einem 23:3 haben eine super Leistung gezeigt. Tom hat ebenso eine weiße Weste mit einem 10:0 und auch unser Joker Sophia, mit einem 8:1, hat sehr zum Erfolg der Mannschaft beigetragen. Michelle hat ihre zwei Einsätze in der 1. Schülermannschaft auch gewonnen. Eine tolle Leistung von allen!!!!

Am Sonntag Vormittag!!! ging es dann für unsere 2. und 4. Herrenmannschaft Auswärts an die Tische. 
Während die 4. Herrenmannschaft nur gute 2 Stunden brauchte um die Herren des TSV Lindenberg mit 8:6 zu bezwingen, spielte die 2. Herrenmannschaft doppelt so lange in Hennigsdorf.
Matchwinner in Lindenberg war übrigens Peter M., der starke 3,5 Punkte zum Endergebnis beisteuerte.
Bei der 2. Mannschaft schafften es am Sonntag Morgen nicht alle rechtzeitig aus dem Bett bzw. Auto ;)  so das sich die Anreise etwas verzögerte. Erst 5 vor 10 war das Team in Hennigsdorf und konnte sich somit nur wenige Bälle einspielen.
Doch dafür ging das Spiel ganz gut los. Johannes und Stephan gewannen nach 0:2 Rückstand den 3. Satz knapp, holten im 4. Satz ein 2:8 Rückstand auf und gewannen dann auch im 5. Satz hauchdünn. Am Nebentisch hielten Tom und Rico erstaunlich gut mit und standen schon kurz vorm Spielgewinn. Leider schafften sie im 5. Satz nicht ihre Führung zu behaupten und verloren noch 9:11.
Somit 1:1 nach den Doppeln. In der ersten Einzelrunde konnte Johannes und Tom überzeugend gewinnen, während Rico und Stephan jeweils mit 1:3 den kürzeren zogen. Dafür lief es in der 2. Einzelrunde besser. Hier bezwangen Rico und Johannes ihre Gegner jeweils im 5. Satz. Auch Stephan konnte sein Einzel gewinnen. Einzig Tom verlor sein Einzel in der 2. Einzelrunde. Somit ging es mit einer 6:4 Führung in die letzten 4 Einzel. Hier verlor Johannes recht deutlich mit 1:3 gegen den an diesem Tag besten Spieler der Gastgeber. Leider war Rico nicht ganz fit und verlor mit 0:3 gegen die Nummer 4 der Gastgeber. 6:6 Zwischenstand vor den letzten 2 Einzeln.
Tom konnte gegen Schmidt leider nichts reißen und Stephan sollte uns jetzt wenigstens noch das Unentschieden sichern. Das sah beim Zwischenstand von 2:1 auch schon ganz gut aus. Doch sein blockstarker Gegner stellte sich nun besser auf ihn ein und gewann den 4. Satz klar. Im 5. Satz konnte Stephan einen zwischenzeitlichen Rückstand drehen und führte schon mit 10:8. Leider konnte er keinen seiner Matchbälle verwandeln und verlor letztendlich noch 10:12. Sehr bitter für uns.
Denn für unsere starke Leistung wurden wir nicht mal mit einem Punkt belohnt. Mit leeren Händen fuhren wir also wieder nach Finow...
Somit werden wir die Saison wohl auf dem 4. Platz beenden. Am kommenden Samstag steht um 18 Uhr unser letztes Saisonspiel in der Bahnhofsstraße gegen Eggersdorf an.


Sonntag, 16. April 2017

4 Finower zu Ostern in Parchim.

An diesem Wochenende trafen sich 4 Finower in Parchim zum traditionellen Osterturnier für 2er Mannschaften. Ursprünglich hatten sich sogar 6 TTC´ler angemeldet doch leider mussten Louis und André Bath Krankheitsbedingt absagen.
Somit gingen in der C-Klasse statt zwei mal Bath/Postler, Ingo und Nils Postler zusammen an den Start. In der B-Klasse versuchten Thomas und Johannes ihr Glück.
Die beiden Landesligaspieler taten sich im 1. Spiel gegen 2 Nachwuchsspielerinnen aus Mecklenburg-Vorpommern sehr schwer, gewannen letztendlich aber das entscheidende Doppel und das Spiel somit 2:1.
Das nächste Spiel konnten sie gegen zwei junge Männer aus Stralsund souverän mit 2:0 gewinnen, ehe sie im letzten Gruppenspiel eine deutliche 0:2 Niederlage hinnehmen mussten.
Durch den 2. Platz in der Gruppe, konnten sich die Beiden fürs Achtelfinale qualifizieren.
Hier lieferten sie sich einen großen Kampf gegen zwei vom TTR her bessere Spieler. Nachdem Johannes sich im 5. Satz geschlagen geben musste, konnte Thomas sein Einzel in 5 Sätzen gewinnen. Im Doppel mussten sie sich leider mit 1:3 geschlagen geben. Somit endete das Spiel 1:2.
Trotz der Niederlage waren Thomas und Johannes zufrieden mit dem Abschneiden beim Osterturnier.

Das Vater-Sohn-Duo Ingo und Nils starteten leider nicht gut ins Turnier. Die ersten 2 Spielen verloren sie jeweils mit 1:2. Nils konnte zwar jeweils sein Einzel gewinnen, aber das Einzel von Ingo sowie das abschließende Doppel gingen verloren.
Somit ging es im 3. Gruppenspiel nur noch um den 3. Platz in der Gruppe. Auch hier musste nach einem Sieg von Nils und einer Niederlage von Ingo wieder das entscheidende Doppel her. Das gewannen beide souverän mit 3:1.
Durch den 3. Tabellenplatz qualifizierten sich die Beiden für die Trostrunde. Hier gab es im Achtelfinale einen 2:1, und im Viertelfinale einen 2:0 Sieg.
Im Halbfinale musste dann wieder nach einem Sieg von Nils und einer knappen Niederlage von Ingo das Doppel über den Finaleinzug entscheiden. Leider verloren sie in 3 sehr knappen Sätzen und verpassten somit den Einzug ins Finale.
Erwähnenswert ist auf jeden Fall die 7:0 Bilanz von Nils. Er zeigte sich als Spitzenspieler des C-Turniers und hätte zusammen mit Louis, so wie es ursprünglich geplant war, mit Sicherheit sehr gute Chancen auf den Turniersieg gehabt.

Mittwoch, 12. April 2017

Die ersten Teams sind durch!

Gleich 8 unserer 13 Teams haben in der vergangenen Woche ihre letzten Saisonspiele bestritten.
Und dies sehr erfolgreich! Etwas weiter unten könnt ihr tolle Berichte zu den letzten Saisonspielen lesen.
Aber nicht nur 10 unserer 13 Teams waren im Einsatz, sondern auch einige weiter Sportler. So waren Chiara, Carolin und Isabell beim Deutschlandpokal der Schülerinnen und Mädchen aktiv. Gemeinsam mit ihren Mannschaftskameradinnen holten sich die Schülerinnen sowie die Mädchen richtig tolle 6. Plätze.

Parallel dazu fand in Heidelberg die 3. Stufe der Talentsichtung statt. Dort durfte Sophia teilnehmen und hatte gemeinsam mit den größten Talenten aus Deutschland einige tolle Trainingstage.

Am Samstag Vormittag war unsere Halle voller eifriger Nachwuchsspieler. Denn wir richteten den Bereichsentscheid der Minimeisterschaften aus.
Über 30 Kinder kämpften in verschiedenen Altersklassen um die die begehrten Plätze fürs Landesfinale.
Mit dabei waren auch 4 Finower. Annelie, Luisa, Elias und Malte zeigten bereits tolle Ansätze.
Für Annelie, Luisa und Elias war es sogar der 1. Wettkampf. Umso erfreulicher war es das unsere beiden Minis Annelie und Luisa sich bereits gegen ältere Gegnerinnen behaupten konnten und letztendlich den 1. und 2. Platz belegten! Auch Malte konnte sich für das Landesfinale qualifizieren in dem er einen tollen 3. Platz erreicht hat.
Herzlichen Glückwunsch! :)
Am Sonntag waren außerdem auch Thomas und Johannes in Woltersdorf bei den TTVB Pokalmeisterschaften im Einzel aktiv. Beide zeigten gute Leistungen. So erkämpfte sich Thomas einen tollen 2. Platz in der C-Klasse und Johannes einen guten 4. Platz in der B-Klasse.


2. Damen - TSV Stahnsdorf II 8:2 (Bericht: Katrin Dornemann)
Am vergangenen Samstag empfing die zweite Finower Damenmannschaft das Schlusslicht der Tabelle. Beide Mannschaften sicher auf ihren Plätzen, verabschiedete sich der TSV Stahnsdorf bereits vor der Begegnung in die Verbandsoberliga. Dennoch nahmen die Finowerinnen ihren Gegner von Beginn an ernst. Die beiden Doppel konnten von den Paarungen Katrin Dornemann/ Anka Mutke und Gabi Kirsten/Annie Jordan sicher gewonnen werden. Doch im oberen Paarkreuz wartete mit Martina Grunwaldt eine starke Nummer eins.
Ihr musste sich gleich im Auftaktspiel Katrin 1:3 geschlagen geben. Annie gewann ihr Einzel gegen Susanne Ahlers , unterlag aber ebenfalls knapp Martina Grunwaldt . Die Einzel im unteren Paarkreuz gingen beide an unsere Damen Anka Mutke und Gabi Kirsten.
Lediglich Anka tat sich anfangs etwas schwer gegen Sabrina Ahrens. Gabi ließ der jungen Anna Stuckert nicht die Spur einer Chance.
Katrin Dornemann musste sich den Sieg im zweiten Einzel gegen die überraschend stark spielende Nummer zwei Susanne Ahlers über fünf Sätze hart erkämpfen.
Aus allen anderen Spielen gingen die Finowerinnen sicher als Siegerinnen hervor, so dass es am Schluss ein sicherer Sieg für die Gastgeberinnen war.
Das Saisonziel Klassenerhalt ist somit sicher erreicht und die Mannschaft blickt auf eine Saison mit Höhen und Tiefen zurück. Möglich war diese gute Platzierung nicht zuletzt durch die super Unterstützung von Carolin in der Hinrunde sowie Chiara Baltus in der Rückserie.
Es machte nicht nur den Zuschauern Freude, zu sehen, welchen Spaß Chiara am Tischtennis spielen hat. Nun freut sich die Mannschaft auf die neue Saison und hofft dann natürlich auf ein ähnlich gutes Ergebnis wie in diesem Jahr.

1, Herren - CFC Hertha 06 Berlin 9:4 (Bericht: Johannes Gohlke)
Traditionell trifft unsere 1. Herrenmannschaft am letzten Spieltag jeder Verbandsoberligasaison auf die Sportfreunde von CFC Hertha 06 Berlin. Denn wir sowie Hertha können nicht nur ganz gut Tischtennis spielen sondern auch gut feiern. Zum sportlichen Teil:
Die Gäste hatten leider einige Personalprobleme und konnten nur zu 5. anreisen. Deshalb wurden die Doppel von uns abermals umgestellt um die 4 stärksten Spieler in den ersten 2 Doppeln spielen zu lassen. Das bisher sehr gut harmonierende Doppel Holm/Moritz musste sich leider in einem hochklassigen Spiel gegen Seyffert/Thiel 1:3 geschlagen geben. Dafür spielten Erik und Philipp auf Anhieb sehr gut zusammen und bezwangen das gegnerische Doppel 1 Fischer/Nikolov mit 3:1.
In den ersten Einzeln kämpfte Moritz den starken Seyffert 3:1 Nieder, während Philipp nach sehr starken Spiel und 2:0 Führung leider noch 13:15 im Entscheidungssatz gegen Fischer verlor.
Das gleiche Schicksal erlitt leider auch Erik. Auch er verlor erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes mit 11:13 gegen Thiel. Dafür machte sein Bruder Holm am Nebentisch ein gutes Spiel gegen Nikolov und gewann 3:1.
Während André kampflos gewann, konnte Johann den Ersatzspieler der Gäste souverän mit 3:1 bezwingen. Zwischenstand 6:3.
In einem der stärksten Spiele des Tages bezwang Moritz den uns gut bekannten Fischer mit 3:2. Philipp bekam von den Gegnern leider keine Geburtstagsgeschenke und verlor mit 1:3 gegen Seyffert. In der Mitte zeigten nun unsere Kirstenbrüder was sie drauf haben. Erik und Holm zeigten jeweils starke Leistungen und bezwangen ihre Gegner jeweils 3:1. Somit war der 9:4 Endstand perfekt!
Nun ging es nahtlos über in den gemütlichen Teil. Da Philipp an dem Tag 30 wurde, war die Saisonabschlussfeier dieses Jahr umso größer. Philipps Freundin hatte beim Thema Dekoration an alles Gedacht und Holm hat sich toll um die Verpflegung gekümmert. So wurde es eine tolle Feier gemeinsam mit den Sportfreunden von Hertha06, unserer 3. Herrenmannschaft und vielen Zuschauern und Vereinskameraden.
Das hat mal wieder Spaß gemacht! :)


3. Herren - TTC Rotation Leegebruch 8:5 (Bericht: Benjamin Buchwald)
Zu unserem letzten Spiel der Saison durften wir am vergangenen Wochenende den TTC Rotation Leegebruch an den heimischen Tischen begrüßen. Das Spiel stand unter besonderen Vorzeichen, sollte das Ergebnis doch über den Staffelsieg in der Landesliga Ost entscheiden. Im Vorhinein war klar, dass uns ein Unentschieden für Tabellenplatz Eins reichen würde. Mit einem deutlichen Sieg der Gäste hätten diese die Chance gewahrt, uns die Spitzenposition noch streitig zu machen und ihrerseits den Staffelsieg einzufahren. Wir und die zahlreichen Zuschauer, die zeitgleich dem letzten Saisonspiel unserer ersten Mannschaft beiwohnen konnten, fieberten also einer spannenden Partie entgegen. Und eine solche sollte es auch werden …
Die Gäste reisten mit ihren Spitzenspielern Mehr, Brudek sowie Ziemer an und erhielten zusätzlich Unterstützung durch Sportsfreund Görgens (2. Mannschaft), der uns im Hinspiel – das übrigens mit 8:2 deutlich an Leegebruch ging – große Probleme bereitete. Wir entschieden uns für die Aufstellung Egon, Thilo, Benny und Thoralf.
An Doppel Eins sahen sich Egon/Benny der Kombination Mehr/Görgens gegenüber. Nach zwei recht sicher gewonnenen Sätzen für uns kamen die Gäste immer besser ins Spiel und so musste der fünfte Satz die Entscheidung bringen. In diesem konnten sich Egon/Benny noch einmal steigern und diesen mit 11:6 „zu Hause behalten“. Am Nebentisch erspielten sich Thilo/Thoralf gegen Brudek/Ziemer immer wieder Führungen, konnten diese in den einzelnen Sätzen jedoch nicht immer halten und mussten den Gästen letztendlich zum 1:3 gratulieren. Zwischenstand also 1:1 nach den Doppeln.
Im ersten Einzel des Tages hatte Egon zuerst sowohl Schwierigkeiten mit den harten Schlägen seines Gegenübers Brudek als auch mit der Netzkante. Unser amtierender Seniorendoppelweltmeister kämpfte sich aber immer besser in die Begegnung und gewann das Spiel am Ende verdient mit 3:2. Thilo fand gegen den starken Mehr beim 0:3 leider kein Mittel. Benny bezwang Görgens mit 3:1. Thoralf hatte zu viel Mühe mit den Aufschlägen und Blocks von Materialspieler Ziemer, der dieses Spiel mit 3:0 für Leegebruch verbuchen konnte. Damit 3:3 nach der ersten Einzelrunde.
Im Nachhinein gesehen, brachte die nächste Runde wohl die Saisonentscheidung. Zuerst verlor Egon gegen Mehr, welcher zum Saisonende die beste Einzelbilanz der Liga aufweisen wird, mit 1:3. Nach 2:11 im ersten Satz konnte Thilo sein temporäres Tief überwinden, seine gewohnte Sicherheit in den Schlägen wiederfinden und so Brudek mit rotationsreichem Spiel im Entscheidungssatz bezwingen. Benny machte gegen Ziemer in den ersten beiden Sätzen noch zu viele leichte Fehler, kämpfte sich aber zurück ins Spiel und in den fünften Satz. Hier ging es hin und her. Obwohl nicht gerade als Aufschlagwunder bekannt, konnte Benny dann beim Stand von 9:9 zwei direkte Punkte mit eigenen Aufschlägen holen und doch noch den Sieg einfahren. Auch Thoralf lag zu Beginn seines Spiels gegen Görgens mit 0:2 zurück. Doch nicht zum ersten Mal in der Saison drehte er auch dieses Einzel zur umjubelten 6:4-Führung. TT ist und bleibt ein Kampfsport. Das Momentum war jetzt auf unserer Seite.
Anschließend schaltete Benny gegen Mehr noch einmal einen Gang höher. Beim Stand von 1:1 und 10:10 konnte der Gast jedoch zwei Punkte für sich verbuchen und so den vorentscheidenden dritten Satz in der Verlängerung gewinnen. Bis zum 5:6 und Time-Out wog das Spiel mit langen Rallyes hin und her, doch dann zeigte Mehr erneut seine ganze Klasse in engen Situationen und entschied das Spiel für sich. Egon, der bis dato noch nie gegen Ziemer verloren hatte, brachte den Materialspieler nebenan mit variablem Abwehr-Angriff-Spiel zur Verzweiflung und entschied auch diesen Vergleich mit 3:1 für sich. Dies bedeutete gleichzeitig das 7:5 aus unserer Sicht. Das reichte schon zum Staffelsieg!
So war es also dem Kapitän persönlich vergönnt, den Deckel auf einen abschließenden Heimsieg zu setzen. Und diese Aufgabe meisterte Thilo mit Bravour. In drei deutlichen Sätzen besiegte er Görgens. Der Jubel der Mannschaft und der Zuschauerschaft war riesig!
Nach sehr durchwachsenem Saisonstart konnten wir seit November also alle Spiele siegreich bestreiten. Mit 30:6 Punkten sind wir nun nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen. Das durfte man vor der Saison so sicher nicht erwarten. Stets konnten wir mit geschlossenen Mannschaftsleistungen aufwarten – je nachdem welche Aufstellung nach dem gelebten Rotationsprinzip aus Egon, Thilo, Benny, Thoralf und Thomas gerade am Start war. Erfolgsgaranten waren aus unserer Sicht zwei Faktoren: Unsere Doppel- sowie unsere Heimstärke. Mit 29:7 weisen wir die mit Abstand beste Doppelbilanz aller Landesligateams auf. Jede Paarung steht am Ende positiv und in der Rückrunde verloren wir nur zwei Eingangsbegegnungen. Hier machen sich wohl die stundenlangen Drehdoppel-Einheiten während des wöchentlichen Trainings bezahlt. Die Heimstärke ist nicht zuletzt auf die stets treuen und hochmotivierenden Zuschauer zurückzuführen, bei denen wir uns hier auch noch einmal explizit bedanken möchten.
Persönlich habe ich die Saison mit meiner Mannschaft, welche sich durch besonderen Teamgeist und Geselligkeit auszeichnet, wieder einmal sehr genossen. Ich freue mich schon jetzt darauf, Euch in der kommenden Runde wieder mit meinen internen Ansprachen zu sportlichen Höchstleistungen anzutreiben und über unsere Spiele berichten zu dürfen. Bis dahin: Üben, üben, üben.

5. Herren - Hohen Neuendorfer SV III 2:8 (Bericht: Volker Poppel)
Im vorletzten Punktspiel der 2.Halbserie spielte die 5.Mannschaft gegen Hohen-Neuendorf 3.Nach den Doppeln stand es 1:1.Reiner und Volker gewannen 3:1.Nils und Peter leider im 5.Satz verloren. Beim Stand von 1:6 war es Nils der gegen Hansch 3:0 gewann.Tolle Leistung. Die beiden letzten Spiele wurden 1:3 verloren. Da die letzten Punktspiele immer knapp ausgingen,war die 2:8 Niederlage eine Überraschung.4.Spiele wurden im 5.Satz gegen uns entschieden.Im letzten Match gegen Leegebruch 3,möchten wir natürlich Punkten,um den 5.Tabellenplatz zu halten. Punkteaufteilung: Volker 0,5, Nils. 1, Peter 0, Reiner 0,5

6. Herren - BSV Blumberg 10:2
Unser letztes Punktspiel der Saison hatten wir am Donnerstag zu Hause gegen die Sportsfreunde aus Blumberg.
Natürlich wollten wir wieder gewinnen und uns selbst für die äußerst erfolgreiche Spielrunde belohnen.
In der Aufstellung Bath/Machner/Poppel/Bernitz ging´s dann auch pünktlich los.
Der Gegner trat in Bestbesetzung an.
Das Jungdoppel konnte im Endpurt mit 3:2 siegen….und die etwas älteren „Jungen“ haben glatt mit 0:3 verloren. 1:1 das gerechte Zwischenergebnis.
Louis durfte dann zuerst gegen Lars Müller an den Tisch und bevor es losging, war´s auch schon wieder vorbei…schneller 3:0 Sieg für Louis!
René spielte gegen den Routinier Lutz Ritter, hatte im ersten Satz etwas Probleme um dann die nachfolgenden Sätze den Gegner zu
kontrollieren und das Spiel verdient mit 3:1 für uns gewann.
Jojo machte sich im ersten Einzel mit Andreas-Werner Klinger zu schaffen^^…sichtlich erfolgreich, da er mit 3:1 gewinnen konnte.
Bruno dann gegen Daniel Herter. Den ersten Satz deutlich geführt und noch abgegeben und dann überhaupt keinen Faden mehr gefunden…1:3 Niederlage.
So stand es 4:2 für uns. Alles noch offen.
Die nächste Runde stand an:
Louis jetzt gegen Herter, machte sein Spiel und gewann wieder klar und schnell 3:0.
René dann gegen Klinger, als Linkshänder das clevere Spiel und auch deutlich mit 3:0 gewonnen.
Jojo mochte sich jetzt mit Ritter auseinandersetzen, hatte kein Konzept im ersten Satz, danach umgestellt und schon war der Sieg mit 3:1 in Sack und Tüten.
Bruno nach der Auftaktniederlage keinesfalls geschockt, zeigte Spielfreund Müller nur im 2. Satz etwas „Land“…auch ein 3:0!
Deutlich abgesetzt, komplette Runde an uns und neuer Stand 8:2.
René in der dritten Runde dann gegen die gegnerische Nummer 1 Herter, tja und weil´s wirklich flutschte^^ bei René, ein toller 3:0 Sieg!
Louis jetzt gegen Herrn Klinger, die ersten beiden Sätze unkonzentriert und jeweils in Verlängerung verloren.
Mit dem Rücken zur Wand und Umstellung Satz 3 und 4 deutlich gewonnen, kam im 5. Satz ein echter „Krimi“ auf die Zuschauer zu.
Diesmal fast nach Führung den Sieg verspielt und dann doch in Verlängerung die Nerven behalten! 3:2. Das Spiel somit 10:2 gewonnen.
Punkte Finow: Louis 3,5, René 3, Jojo 2,5, Bruno 1
Und weil´s das erwähnte letzte Spiel der Saison und auch in der Besetzung wahr, hier nochmals ausdrücklich: Vielen, vielen Dank an alle die uns ermöglicht haben, überhaupt vernünftig durchzuspielen.
 Danke an Siegmar, danke an Peter, danke an Martin. Hat die letzten Jahre Spaß mit Euch gemacht, auch wenn es nicht immer einfach war.
Auf das Ihr alle gesund werdet und bleibt!
Dann auch vielen Dank an die Aushelfenden, an Roland, an René und an André.
Und zu guter Letzt, ein besonderes Dankeschön an die Einsatzbereitschaft und der Zustimmung der Eltern. Gemeint sind Louis, Johannes und auch Nils.
Es hat echt wirklich viel Spass und jede Menge Freude bereitet, dass durchzuziehen!!

7. Herren - SV Motor Eberswalde IV 10:2

8. Herren - TTV Top Spin Bernau IX 10:0 

1. Schüler - Hohen Neuendorfer SV 10:1 (Bericht: Daniela Bernitz)
Am Freitagabend fuhr die 1. Schülermannschaft in ihrer Stammbesetzung mit Tom, Louis, Nils und Johannes nach Hohen Neuendorf. Im Hinspiel reiste Hohen Neuendorf ersatzgeschwächt und auch nur zu dritt nach Eberswalde und wir gewannen deutlich mit 10:0. Am Freitag standen dafür alle Stammspieler von Hohen Neuendorf bereit und empfingen uns. Nach den Doppeln stand es 1:1. Tom und Louis gewannen sicher mit 3:0 gegen Emil Welke und Alexander Garske. Dagegen kam unser erfahrenes Doppel Nils und Jojo gegen Matti Bachmann und Ferdinand Rohde gar nicht ins Spiel. Sie verloren ihr erstes Doppel in dieser Saison mit 1:3. Das war aber auch der einzige Punkt, den wir in Hohen Neuendorf lassen sollten. Louis, Tom und Jojo gewannen ihre ersten Einzel jeweils mit 3:0 und Nils mit 3:1. Dann hat es Tom gegen Matti Bachmann spannend gemacht und spielte über 5 Sätze, wobei er mit 3:2 siegte. Louis und Nils siegten jeweils gegen Ferdinand Rohde und Emil Welke in 4 Sätzen mit 3:1, Jojo schonte heute seine Kräfte und siegte mit 3:0 gegen Timo Hölzel. Somit stand ein 9:1 auf der Anzeigentafel und wir dachten, jetzt noch ein schneller Sieg für Tom gegen Emil und dann ab nach Hause. Aber nach so schnell sah es zunächst nicht aus. Emil gewann seine ersten beiden Sätze und auch im dritten lag er in Führung. Aber dann drehte Tom das Spiel und gewann Satz 3 mit 11:8, Satz 4 mit 12:10 und dann auch Satz 5 mit 11:6. Da war er, der 10. Punkt.
Somit ist die 1. Schülermannschaft jetzt schon (ein Spiel von Saisonende) Meister der Verbandsliga Schüler und hat sich damit als beste Mannschaft aus Brandenburg gleichzeitig für die Norddeutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifiziert. Tolle Leistung Jungs!!! Und auch ein großes Dankeschön an Sophia und Michelle, die unser Team oft tatkräftig unterstützten und damit auch ihren Anteil am Gesamtsieg haben!!!!!


2. Schüler - JSV Schwedt 6:10 

3. Schüler - JSV Schwedt 10:2 

Freitag, 7. April 2017

Spieltagsvorschau

Samstag sind alle Sportfreunde aus unserem und umliegenden Vereinen dazu eingeladen für eine großartige Stimmung in unseren Hallen zu sorgen.
Es wird mal wieder Topsport geboten werden und im Anschluss an das Spiel der 1. und 3. Herrenmannschaft, wird es eine Saisonabschlussfeier inklusive Grillen geben!
Kommt vorbei!



Dienstag, 4. April 2017

Erfolgreiches Wochenende für die TTC-Herren!

In der vergangen Woche waren fast alle Damen- und Herrenmannschaften unseres Vereins im Einsatz, während die Nachwuchsteams Pause hatten.
Von unseren 8 Herrenteams durfte nur die 4. Mannschaft ihre Beine hochlegen und das komplette Wochenende im schönen Wetter genießen.
Und auch der Nachwuchs war nicht komplett untätig. So verstärkten ja Nils, Jojo, Louis, Chiara, Isa und Carolin die Herren- bzw. Damenteams und Sophia und Michelle waren mit einer Brandenburger Auswahlmannschaft in Bayern unterwegs.

Beim Bayerischen Sparkassenpokal spielten Sophia und Michelle gemeinsam mit Jolie und Mandy vom Stützpunkt Cottbus, gegen Auswahlteams der bayerischen Bezirke. Während Sophia mit einer 20:1 Bilanz überzeugen konnte, erspielte sich Michelle eine starke 15:3 Bilanz.
Als Team landeten sie letztendlich auf dem 2. Platz!
Glückwunsch Mädels!

Doch nun zu den Spielberichten unserer Mannschaften:

1. Damen - VfL Oker 4:8 (Bericht: Chiara Baltus)
Am Wochenende ist die erste Damenmannschaft zu ihrem letzten Auswärtsspiel gefahren ! Wir hatten alle gute Laune und waren motiviert. Der Start war nicht der prickelnd. Dann haben wir uns nochmal zusammengerissen und holten nochmal 4 Punkte ( Caro M :2 ,Caro G:1 , Kiki :1) und schließlich sind wir glücklich nach Hause gefahren

2. Damen - TSV Stahnsdorf 7:7 (Bericht: Annie Jordan)
Für Katrin, Anka, Gabi und Annie ging es am Samstag um 11 Uhr an die Tische. Ihr Gegner war die erste Damenmannschaft aus Stahnsdorf für die jeder Punkt ein Schritt Richtung Klassenerhalt bedeutete.
Bei Gabi und Annie war schon im Doppel der Wurm drin, sie verloren deutlich 3:0. Das war jedoch nicht weiter schlimm, da Katrin und Anka ihr Spiel gegen Stuckert/Kählitz 3:0 gewonnen haben. Annie gewann in einem engen Spiel gegen Stuckert 3:2. Katrin musste der stark spielenden 1 (Grunert) nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren. Im unteren Paarkreuz spielten aus der gegnerischen Mannschaft die Kählitz-Schwestern. Dabei gewann Anka deutlich gegen die 4 (Antonia) und Gabi verlor klar gegen Julia Kählitz. In der zweiten Einzelrunde lief es genau andersherum: Katrin gewann 12:10 im 5. Satz gegen Stuckert und Gabi gewann 3:1 gegen Antonia Kählitz. Zwischenstand 5:5. Die Nummer 1 aus Stahnsdorf machte ihren 3. Einzelpunkt gegen Anka, Annie quälte sich gleichzeitig im Spiel gegen die 3. Auch dieses Spiel ging mit 12:10 im 5. Satz nach Finow. Katrin hatte keinerlei Probleme in ihrem letzten Spiel und siegte 3:0. Nun musste Gabi ins Entscheidungsspiel. Gabi versuchte alles, was an diesem Tag möglich war, verlor jedoch leider knapp 3:2 gegen Stuckert. Die 2. Damen freute sich trotzdem über den Punkt!

1. Herren - Cfl Berlin 9:0 (Bericht: Johann Toll)
Am 01.04 hatte die 1. Männermannschaft beim Cfl Berlin ihr letztes Auswärtsspiel für diese Saison. Dass ein Sieg gegen den Tabellenletzten Pflicht war, war nicht abzustreiten, aber dass es so deutlich werden würde, dachten wir nicht. Lediglich ein paar wenige Sätze wurden abgegeben, ein Spiel aber nicht. Dementsprechend war der entstand dann auch 9:0 für uns.
Mit diesem Sieg geht es nun ins letzte Spiel.
Dieses findet am 08.04. 15 Uhr gegen den CFC Hertha 06 statt. Anschließend werden wir noch gemeinsam Grillen und einen schönen Abend verbringen. Dazu sind alle Vereinsmitglieder und Freunde des TTC eingeladen. :) 

2. Herren - JSV Schwedt 8:6 (Bericht: Johannes Gohlke)
Aufgrund mehrerer Spielerausfälle ging es am vergangenen Samstag mit 2 Ersatzspielern nach Schwedt.
Der erst 11-Jährige Louis aus der 6. Mannschaft und unser Joker Stephan aus der 7. Mannschaft wollten uns tatkräftig beim Auswärtsspiel unterstützen. Also Fanklub mit dabei waren auch André, Dana und Annelie. :)
Das Wetter lud allerdings eher zum gemütlichen Picknickausflug als zum Tischtennisspielen ein.
Trotzdem trauten wir uns alle in die Halle, in der wir uns dann fühlten wie im Hochsommer. Bei gefühlten 30°C Hallentemperatur entwickelte sich ein umkämpftes Match.
Überraschend konnten Stephan und Hannes erneut überzeugen und gegen das starke Doppel Balint/Bösang mit 3:1 gewinnen. Auch Louis und Johannes standen gegen Woite/Klemm bei 2:2 und 8:2 schon kurz vorm Sieg. Doch die Gastgeber gaben sich noch nicht geschlagen und erkämpften sich noch einen 12:10 Sieg im 5. Satz. Mit dem 1:1 Zwischenstand ging es in die Einzel. Hier liefen wir erstmal einen Rückstand hinterher. Denn während Johannes zahlreiche Chancen auf mehrere Satzgewinnen verstreichen ließ und mit 1:3 gegen Woite verlor, war Hannes gegen Balint Chancenlos. 1:3!
Nun lag auch schon Stephan mit 0:2 gegen Klemm zurück und hatte im 3. Satz Matchbälle gegen sich. Doch mit dem Mut der Verzweiflung konnte Stephan den Satz noch gewinnen und anschließend auch das Spiel ganz knapp für sich entscheiden. Am Nebentisch machte Louis ein richtig starkes Spiel gegen Bösang und gewann mit 3:2! Zwischenstand: 3:3!
Im oberen Paarkreuz konnte nun Johannes überraschend nach 0:1 Rückstand noch 3:1 gegen den starken Balint gewinnen. Auch Hannes spielte gut gegen Woite und konnte einen 0:2 Rückstand ausgleichen. Leider behielt im 5. Satz der Mannschaftsführer der Gastgeber die überhand und gewann mit 3:2. 4:4!
Stephan fand gegen Bösang leider gar nicht ins Spiel und verlor deutlich 0:3! Dafür konnte Louis trotz Startschwierigkeiten, den Materialspieler Klemm mit 3:2 bezwingen! Schon wieder ein richtig starkes Spiel von unserem Nachwuchstalent!
Mit einem Zwischenstand von 5:5 ging es in die letzte Einzelrunde. Hier hatte Johannes mehr Mühe als gedacht mit Klemm. Beim stand von 2:1 und 3:10 sah schon alles nach einem nötigen Entscheidungssatz aus. Doch Johannes konnte den Satz noch 12:10 und damit das Spiel 3:1 gewinnen. Louis machte am Nebentisch gegen Balint ein klasse Spiel doch unterlag letztendlich 1:3 .
Vor den letzten 2 Einzeln stand es 6:6.
Im Vergleich zum Spiel gegen Bösang, spielte Stephan gegen Woite nun 3 Klassen besser und ließ seinem starken Gegner keine Chance! Was für eine Feuerwerk das der Spitzenspieler der 7. Mannschaft gegen Woite abrannte! Die Raketen schlugen rechts und links auf der gegnerischen Tischhälfte im Sekundentakt ein. Warum nicht immer so Stephan? :D
Am Nebentisch lieferte sich Hannes einen echten Krimi gegen Bösang. Die ersten Sätze waren sehr spannend und wurde meist erst in der Verlängerung entschieden.  Im 4. Satz sah es nach einer 8:3 Führung von Hannes schon nach einem 3:1 Sieg aus. Doch der Schwedter Nachwuchsspieler kämpfte sich zurück ins Spiel und gewann den Satz noch in der Verlängerung. Im Entscheidungssatz machte Hannes aber kurzen Prozess und gewann das Spiel somit mit 3:2!
Endstand 8:6 für uns! Was für ein Spiel unserer Ersatzgestärkten Mannschaft!
Punkte: Stephan 2,5; Louis 2, Johannes 2, Hannes 1,5

Dienstagabend, 20.00 Uhr, das Flutlicht geht an, beste Champions League Zeit. Doch für uns stand an diesem Abend das Nachholspiel gegen die Sportsfreunde aus Fürstenberg an. Die Gäste reisten in Bestbesetzung an. Wir gingen mit der Aufstellung Egon, Thilo, Benny und Thoralf in die Partie. Zu Beginn brachten Egon/Benny das gegnerische 1er-Doppel Müller/Röwer beim 3:0-Sieg mit Langnoppen-Kurznoppen-Variationen zur Verzweiflung. Thilo/Thoralf bezwangen das Fürstenberger 2er-Doppel Brackrock/Dernbach mit 3:1. Die erste Einzelrunde konnten wir dann komplett für uns verbuchen. Als Egon anschließend Müller in fünf Sätzen besiegte und der Zwischenstand 7:0 lautete, sah alles nach einem glatten Heimsieg aus. Doch die Gäste bäumten sich noch einmal auf und so mussten sowohl Thilo als auch Benny und Thoralf ihren Gegnern zu Siegen gratulieren. Im Anschluss zeigte sich jedoch, dass Fürstenbergs Nummer 1 Müller so einige Probleme mit Noppenmaterial zu haben scheint. Jedenfalls konnte Benny ihn überraschend deutlich mit 3:1 bezwingen und das Spiel endete gegen 22.00 Uhr mit einem 8:3-TTC-Erfolg.
Am Samstag reisten wir dann zum Auswärtsspiel nach Eggersdorf. Leider haben die Eggersdorfer derzeit mit großen Verletzungssorgen zu kämpfen. So erhielten Egon und Benny sowohl im Doppel als auch im Einzel nur wenig Gegenwehr. Um einiges spannender verliefen dagegen die Spiele von Thoralf und Thomas. Doch auch sie konnten ihre umkämpften Partien gewinnen. So konnten wir auch diese Begegnung für uns verbuchen und sind nun seit November auf der Siegesstraße. Vor unserem letzten Spiel am kommenden Samstag um 15.00 Uhr gegen Leegebruch (Halle in der Bahnhofstraße) haben wir den Staffelsieg nun in eigener Hand. Von dieser Stelle wünschen wir den Sportsfreunden aus Eggersdorf noch einmal eine schnelle Genesung und gute Besserung!

5. Herren - SV Melchow/Grüntal 3:8 
Mit Volker, Nils, Peter und Bruno ging es zum Auswärtsspiel bei den sympathischen Sportsfreunden aus Melchow.
Die Gastgeber hatten bereits in der Vorwoche den Aufstieg klar gemacht und wollten nun auch als Meister die Saison beenden. Dafür war ein Sieg pflicht.
Unsere Männer taten sich besonders mit den 3 Materialspielern der Gastgeber schwer. So waren zwar viele umkämpfte Spiele dabei, aber meist durften sich die Melchower über den Spielgewinnen freuen. Nils, Peter und Bruno konnten immerhin jeweils ein Spiel gewinnen. Volker blieb leider glück- und punktlos. Der 8:3 Endstand spiegelte die starke Leistung und die Meisterschaftsambitionen des SV Melchow/Grüntal wieder.
Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg und wir drücken natürlich auch für die Meisterschaft die Daumen! 

6. Herren - TTV Wandlitz II 10:7 
Auch in der vergangenen Woche mussten wir ein Punktspiel absolvieren.
Da uns auch Martin bis zum Saisonende nicht zur Verfügung steht, machten sich diesmal Louis, Johannes, Roland und Bruno auf nach Wandlitz.
Die Doppel spielten Louis/Jojo und Roland/Bruno.
Die „Älteren“ gewannen sehr schnell und sicher 3:0 während sich die „Jüngeren“ mächtig strecken mussten um mit 3:2 zu siegen.
In den Einzeln spielte Louis gegen Thomas Härting, tat sich hierbei mächtig schwer und gewann knapp mit 3:2. Jojo musste gegen den erfahrenen Norbert Rechenberg an den Tisch, spielte erstaunlich sicher und vor allem sehr konzentriert und siegte verdient mit 3:1.
Roland gegen Matthias Schlegel, das Spiel ging zu deutlich an den Wandlitzer, ein glattes 0:3 entspricht nicht dem tatsächlichen Spielverlauf vollends.
Bruno mit Rainer Keuchel zuerst einen für Ihn unbequemen Gegner, langes und intensives Spiel mit dem glücklicheren Ende für den sympathischen Gegner. 2:3. Stand 4:2 für uns.
Bisher lief es gut, mehr auch nicht…
Jetzt musste Louis gegen Keuchel und hatte überhaupt keine Probleme. Schnell und deutlich 3:0.
Jojo spielte gegen Schlegel, auch Jojo hatte kein oder kein „richtiges“ Konzept und musste dem Gegner gratulieren zum 3:1. Roland jetzt gegen Rechenberg, ein richtiger Kampf…leider wieder mit dem glücklicheren Ende auf Seite der Wandlitzer 2:3.
Bruno musste mit Härting um Punkte „streiten“…was ihm letztendlich auch gelang und ein 3:1 Sieg feststand.
Zwischenstand 6:4, weiterhin alles in gewünschten Bahnen. Oberes gegen unteres Paarkreuz steht an.
Louis gegen Rechenberg, schnell führte Louis 2:0 und spielte dabei richtig gut und souverän, doch dann ging nichts mehr...einfache Fehler und unkonzentriert dazu am Ende 2:3 verloren.
Jojo gegen Härting, hatte zuvor schon bei Louis und Bruno die Zeit zum Gegner studieren nutzen können und zeigte dann eine wirklich gelungene „Vorstellung“. Tolles 3:0!
Roland in der dritten Runde am Tisch gegen Keuchel, ein Spiel das hin und her wechselte und leider, leider wieder nicht an Roland und somit an uns ging…knappe 2:3 Niederlage.
Bruno jetzt mit Schlegel beschäftigt, der durch seine Siege richtig selbstbewusst war. Aber viel Rotation und bedienen seiner Rückhand sind der Schlüssel zum Sieg. 3:1.
Aktuell also 8:6, immer noch die Wandlitzer an den Fersen, puh..
Die letzte Runde musste die Entscheidung bringen.
Jojo gegen Keuchel, auch hier den Vorteil der „Spionage“ erfolgreich ausgenutzt und den Gegner mit 3:0 förmlich überfahren.
Louis merklich müde und schlapp, hatte dann mit Schlegel richtig Probleme und verlor leider dann auch mit 1:3. Schade!
Bruno´s Spiel gegen Rechenberg sollte die Entscheidung bringen, allerdings erst im letzten Satz nach 8:4 Rückstand. Doch noch 3:2 gewonnen.
10:7 für Finow stand nach mehr als 3 Stunden auf der Anzeigetafel.
Vielen Dank an Louis und Jojo, keine Selbstverständlichkeit unter der Woche soo spät zu spielen.
Danke auch an Roland, schade nur das Ihm wenigstens das 1 Pünktchen verwehrt blieb.
Punkte für Finow: Jojo 3,5, Bruno 3,5, Louis 2,5, Roland 0,5

7. Herren - Lindenberg V 10:0 (Bericht: Roland Pauli)
Zum vorletzten Punktspiel in dieser Saison hatten wir das Vergnügen in Lindenberg gegen die Fünfte zu Spielen.Wir sind mit Christoph Spenner als Ersatz angereist.
Das Spiel war nach einer Stunde schneller aus als erwartet.
Mit 10:0 nach einem starken Einsatz von Christoph holten jeder 2.5 Punke.
Vielen Dank nochmal an René,Wilfried und Christoph.

8. Herren - SV Rüdnitz/Lobetal 10:0 

Donnerstag, 30. März 2017

Besser spät als nie - Wochenendbericht 25./26.03.

So lange wie noch nie musstet ihr in dieser Woche auf den Bericht des letzten Wochenendes warten.
Doch nun ist er da, der Bericht von den 8 Spielen des vergangenen Wochenendes.
Als kleine Entschädigung für die lange Wartezeit gibt es diesmal noch 2 Videos zu sehen.
Einmal eine schöne Zusammenfassung des Spiels unserer 1. Damenmannschaft gegen die Füchse Berlin. Und zum anderen eine ausführliche Zusammenfassung des Spiels unserer 1. Herrenmannschaft gegen die Brauereien Berlin.
Viel Spaß beim lesen und anschauen!  

Am Samstag Vormittag spielte unsere 2. Schüler- und 5. Herrenmannschaft in der Bahnhofsstraße.
Die 2. Schülermannschaft hat zum Stadtderby die Schülermannschaft von Motor Eberswalde empfangen.
Da Talli aufgrund einer Verletzung nur die Betreuerrolle einnehmen konnte, spielte Enzo als Ersatzmann mit.
Er vertrat Talli sehr gut und blieb ohne Niederlage. Auch die Stammspieler der 2. Schülermannschaft, Sophia, Michelle und Jermain wussten zu überzeugen. So sprang letztendlich ein toller 10:2 Sieg heraus. :)

Parallel dazu macht die 5. Herrenmannschaft ein richtig starkes Spiel gegen Gransee, die vor ihnen in der Tabelle platziert sind.
Bruno war als Zuschauer dabei und hat das Spiel wie folgt zusammen gefasst:
In den Doppeln spielten wir mit Manni/Volker und Nils/Peter.
Beide Doppel waren sehr umkämpft, aber zum Glück sind beide Punkte eingeheimst worden.
Auftakt nach Maß, 2:0. Die erste Einzelrunde stand an:
Manni gegen Chris Tribanek, der Gast aus Gransee hatte eine tolle Spielanlage, verzweifelte aber zusehends immer mehr am „Schnippel“-König und verlor 3:1 gegen unsere Nummer 1
Volker musste gegen Silvio Herbig an den Tisch, beide mit fast identischer Spielweise, jedoch machte die Sicherheit von Herbig den Unterschied aus. 1:3 verloren.
Nils kam zum ersten Einzel gegen Martin Schulz an den Tisch, mal abgesehen vom 2. Satz der an den Gast ging, hatte Nils keinerzeit Probleme und gewann verdient mit 3:1.
Peter gegen den Materialspieler Diethardt Goldenbogen. Davon war nichts zu spüren!!, so was von souverän und clever spielte Peter das Match aus. Ein deutlicher 3:0 Sieg.
Neuer Zwischenstand: 5:1! Wer hätte das gedacht??
Die nächste Runde konnte uns somit schon den Sieg bringen:
Manni musste jetzt gegen Herbig an den Tisch, lag sehr schnell mit 0:2 hinten. Aber!! Wer gegen Herrn Müller schon mal spielen durfte, der weiß was passieren kann…
Und so kam es auch für Silvio, der kam soo richtig unter die Räder und verlor die weiteren Sätze. Somit ein verdammter starker Sieg für Manni mit 3:2.
Volker gegen Tribanek, überhaupt nicht geschockt von der vorherigen Niederlage, siegte souverän mit 3:1.
Nils in Runde 2 gegen Goldenbogen. Jaja Nils und die Materialspieler *smile* …erst Krampf, dann Kampf und dann?..Sieg!!
Mental ist Nils sowas von abgebrüht, anders kann man es nicht beschreiben, dieses Spiel doch noch zu gewinnen, nachdem er 2:1 zurückliegt, im 4. Satz auch
schon auf der Verliererstraße ist…zum Endspurt dieses sich mit 11:9 holt und dann den 5. Satz jederzeit kontrolliert und gewinnt. Ein Wahnsinns 3:2 Sieg!!
Und was genauso verrückt wie schön ist, der sooo deutliche 8:1 Sieg gegen den Gast aus Gransee.
Danach durfte natürlich mit einem „Mittagsbierchen“ angestoßen werden. Tolle Manschaftsleistung!Punkte bei Finow: Manni 2,5, Nils 2,5, Peter 1,5, Volker 1,5
Zur gleichen Zeit kämpfte in Prenzlau die 2. Herrenmannschaft um wichtige Landesligapunkte.
Leider stand wieder Rico nicht zur Verfügung so das Stephan wieder zu einem Landesligaeinsatz kam. Unser Edeljoker hatte diesmal leider einen gebrauchten Vormittag erwischt und konnte nur das Doppel gewinnen.
Hannes verlor gegen den starken Nachwuchsspieler Joey Voss etwas unglücklich im 5. Satz, konnte aber gegen Wesolowsky einen 0:2 Rückstand zum 3:2 Sieg drehen.
Das gleiche Kunststück gelang auch Johannes gegen Verch. Gegen Wesolowsky erkämpfte sich der Mannschaftsführer genauso wie Hannes einen 3:2 Sieg.
Tom machte gegen Verch ein gutes Spiel, verlor aber trotzdem 1:3. Gegen Marggraf zog er genauso wie Hannes und Johannes deutlich den kürzeren.
Letztendlich fehlte der 2. Herrenmannschaft diesmal leider ein echter Spitzenspieler um gegen die starke Prenzlauer Mannschaft zu bestehen.
Zum Ende gewannen die Uckermärker verdient mit 8:4.

Am Samstag Nachmittag spielte die 1. Herrenmannschaft vor heimischer Kulisse gegen den Tabellenführer Hertha BSC Berlin III.
Gegen die sympathischen Hauptstädter ging unser Sixtett mit einer 2:1 Führung aus den Doppeln in die Einzel.
Hier zeigten die Herthaner warum sie in der Saison erst ein Spiel verloren haben. Denn von den 11 ausgespielten Einzeln konnten sie 8 gewinnen. Nur Moritz, Holm und Philipp konnten in Einzeln punkten. So ging das Spiel mit 9:5 an die Berliner.
Auch die Nachspielzeit gestaltete sich lange Zeit recht knapp. Doch am Ende zeigten die Berliner das größere Durchhaltevermögen und punkteten zusätzlich durch tolle Gesangseinlagen. ;)
Wir freuen uns schon auf das nächste aufeinander treffen!

An gleicher Stelle spielte am Sonntag Vormittag unsere 1. Damenmannschaft.
Die Spitzenspielerin Carolin G, fehlte diesmal leider, so dass das Team mit Isa, Caro M, Claudi und Kiki gegen die starken Damen von den Füchsen Berlin antrat.
Leider zeigten die Tabellenführerinnen warum sie ganz oben stehen. Auch wenn das ein oder andere Spiel nur knapp weg ging, stand nach 75 Minuten ein 0:8 auf der Anzeigetafel.
Das war eine klare Niederlage, die aber nicht sehr weh tut.
Beim Auswärtsspiel in Oker werden die Mädels nochmal alles geben und beim letzten Spiel gegen Schnelsen, das wahrscheinlich über den Klassenerhalt entscheidet, sowieso.

In Werneuchen stand für unsere 2. Schülermannschaft das zweite Spiel des Wochenendes an.
Diesmal sprang Leonie für Talli ein. Gegen die noch nicht so erfahrenen Werneuchener Schüler gelang dem Team ein klarer 10:0 Sieg.
Glückwunsch!

Für die 4. Mannschaft stand am Sonntag Nachmittag das Stadtderby gegen Motor Eberswalde an.
Hier konnten Sven, Bernd, Rico und Peter ein Achtungszeichen setzen. Denn mit einem deutlichen 8:3 setzten sie sich gegen die Sportfreunde von Motor durch.
Starke Leistung Männer!

Während die meisten Familien am Sonntag Nachmittag um 16 Uhr am Kaffeetisch sitzen, stand für unsere 1. Herrenmannschaft ein Punktspiel in Berlin auf dem Programm.
Gastgeber waren die Berliner Brauereien. Leider hielt der Name nicht was er verspricht. Denn es gab keine Brauereiführung und auch kein Freibier. ;)
Dafür konnten die Sportfreunde aus Berlin aber ganz gut Tischtennis spielen.
Zwischen unserem Sixtett, das diesmal an Position 6 von Johannes statt Johann komplettiert wurde, und den Gastgebern entwickelte sich ein sehr spannendes Match. So wurden die ersten 4 Spiele allesamt mit 2 Punkten Unterschied im Entscheidungssatz entschieden. Aber auch die weiteren Partien waren nicht weniger umkämpft. Viele tolle Ballwechsel und postive sowie negative Emotionen gab es zu sehen.
Nach 2 Doppelgewinnen zum Anfang und anschließenden Punkten von Moritz (2), Holm, André und Johannes, ging es im Entscheidungsdoppel noch um ein Punktgewinn.
Hier zeigten unsere routinierten Gebrüder Kirsten eine abgeklärte Leistung und gewannen mit 3:1 gegen die im Durchschnitt gerade mal halb so alten Gegner.
Nach 4 1/2 Stunden Spielzeit durften wir uns also über ein 8:8 freuen. Der nun schon fortgeschrittene Abend wurde bei einem anschließenden Essen beim Mexikaner abgerundet. :)

Donnerstag, 23. März 2017

Topspiele am Wochenende!

Am kommenden Wochenende gibt es wieder Spitzentischtennis in unserer Halle in der Bahnhofsstraße zu sehen.
Unsere 1. Herren und 1. Damenmannschaft empfangen jeweils absolute Spitzenteams ihrer jeweiligen Ligen.

Also kommt vorbei um unsere besten Sportler gegen starke Konkurrenz zu unterstützen!
Wir freuen uns über jeden Zuschauer. :)

Dienstag, 21. März 2017

Damenteams mit herausragenden Leistungen! Herrenteams patzen!

In der vergangenen Woche war wieder einiges los beim TTC.
Ca. 50 Sportler unseres Vereins kämpften an den blauen bzw. grünen Tischen um wichtige Punkte.
In Finow gab es diesmal aber kein Spitzentischtennis zu bestaunen. Denn bis auf die 7. und 8. Mannschaft, die unter der Woche spielten, musste alle anderen Teams vereisen.
Den weitesten hatte unsere 2. Damenmannschaft auf sich genommen. Das Quintett war das ganze Wochenende unterwegs um in Friedrichsgabe und in Niendorf zu spielen.
Doch die allerweiteste Reise hatte Sophia hinter sich gebracht.
Sie war von Mittwoch bis Sonntag in Heidelberg zu Gast, um dort die DTTB-Trainer von sich zu überzeugen. Bei der 2. Talentsichtungsstufe verkaufte sie sich sehr gut und wurde anschließend auch zur 3. Stufe eingeladen, die noch vor Ostern stattfindet, eingeladen.
Viel Spaß beim lesen der Spielberichte! :)


1. Damen - ttc eastside berlin II 8:3 (Autor: Carolin Mews)
Am Samstag machten wir, die 1. Damenmannschaft, uns auf den Weg nach Berlin. Unser Gegner war der TTC Berlin Eastside. Da Eastside auf einen großen Spielerpool zurückgreifen kann, stellt die Aufstellung immer eine kleine Überraschung dar. Man kann Pech oder Glück haben. Unsere Gegnerinnen hießen dann: Irina Palina, Firat, Bartels und Lilia Palina. Wir haben da eher an Pech gedacht;-) ABER nach unserer bärenstarken Rückrunde war alles möglich. Bereits der Anfang war ein Krimi, denn beide Doppel gingen in den 5. Satz. Sowohl Claudi/Caro M. als auch Caro G./Isa konnten die Nerven behalten und das Spiel für sich entscheiden. Was für ein grandioser Start. Nun mussten Isa und Caro G. gegen das starke obere Paarkreuz ran. Isa hatte das Vergnügen mit Abwehrass Irina Palina, die im Übrigen eine 5:0-Bilanz in der 1. Bundesliga vorweisen kann. Ein schnelles 3:0 für Palina war deshalb keine Überraschung. Am anderen Tisch zeigte Caro G. tolles Tischtennis gegen Katja Firat. Nach einer 2:0-Führung von Caro konnte Katja nochmal zum 2:2 ausgleichen. Aber Caro, vom Ehrgeiz gepackt, wurde letztendlich belohnt und konnte das Spiel für sich verbuchen. Neuer Zwischenstand war somit 3:1. Nun musste das untere Paarkreuz ran. Laut Papierform waren Claudi und Caro M. die besseren Spieler, aber konnten sie dem Druck auch wirklich standhalten? Ja, sie konntenJ Caro M. hat klar 3:0 gegen Palina gewinnen können und auch Claudi konnte ihre Hinrundenniederlage gegen Bartels wiedergutmachen. Claudis Sieg war dabei auf mehrere Faktoren zurückzuführen. Nicht nur ihre vielen Netzbälle, sondern auch die Temperatur der Halle, die Lautstärke der Zuschauer und auch die nicht ganz runden Bälle haben dazu geführt, dass sich Bartels nicht richtig konzentrieren konnte. 5:1. Nun war unser Augenmerk natürlich vollkommen auf Sieg gerichtet. In der zweiten Einzelrunde hatten die beiden Caro´s das Nachsehen und mussten ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Dafür konnten jedoch Isa und Claudi ihre Bestform abrufen und ihre Gegnerinnen mit einem klaren 3:2-Erfolg bezwingen;-) Nun war uns bereits ein Unentschieden sicher und nur noch ein Punkt fehlte zum Sieg. Diesen Punkt konnte Caro G. beisteuern. Hurra!!! Dieser unerwartete Sieg gegen Eastside hat uns auf den Relegationsrang katapultiert. Mindestens diesen wollen wir natürlich bis zum Ende der Saison halten.

2. Damen - SV Friedrichsgabe 8:4 (Autor: Gabriele Kirsten)
Am vergangenem Wochenende machten sich die 5 Mädels der 2. Damen sowie die Männer von Katrin und Anka (als Fahrer und Betreuer) auf den Weg zu ihren 2 letzten Auswärtsspielen in Friedrichsgabe und Niendorf.
Zuerst wurden wir sehr nett von der Mannschaft aus Friedrichsgabe empfangen. Da das Hinspiel in Finow 8:5 gewonnen wurde, wollten wir uns auch diesmal den Sieg sichern.
Doppel spielten Katrin mit Anke (0:3) sowie Annie mit Gabi (3:0). In der 1. Einzelrunde verloren Katrin wie im Hinspiel sehr knapp gegen Miriam Ludwig und Annie gegen die sehr unangenehm spielende Jana Femholz.
Im unterem Paarkreuz setzten sich dann Anka mit 3:2 und Kiki klar mit 3:0 durch. In der nächsten Runde wurde es sehr spannend. Beide Partien gingen 3:2 zu unseren Gunsten aus.
Danach spielte Kiki sehr gut gegen W. Gerdau (3:1) und Anka zeigte bei 10:4 im 5. Satz gegen Schiemann Nerven und verlor noch 10:12.
Da Annie und Kiki im Anschluss ihre Spiele gegen Ludwig und Gerdau souverän gewannen, brauchte Anka sich nicht lange ärgern und wir hatten 8:4 gewonnen.
Nach einem netten Kaffeeklatsch mit unseren Gegnerinnen, fuhren wir in unser Hotel Richtung Hamburg.
Einen sehr lustigen Abend verbrachten wir bei leckerem Essen und einem Cocktail (natürlich ohne Schuss für Kiki) auf unseren Sieg, im Hotel.
2. Damen - Niendorfer TSV 7:7 (Autor: Gabriele Kirsten)
Am nächsten Morgen wurde sich bei einem ausgiebigem Frühstück im Hotel die Energie für das schwere Spiel gegen Niendorf geholt. Unser Ziel war ein Unentschieden wie im Hinspiel zu erreichen.
In der Halle angekommen, begrüßten uns die Mädels aus Hamburg herzlich. Niendorf trat diesmal mit der Abwehrspielerin Nura Jensen an Nummer 4 an, was sehr viel Spannung ins Spiel bringen sollte.
In den Doppeln spielten wir mit unseren Stammpaarungen Katrin mit Anka (enge Sätze 0:3) und Annie mit Gabi (2:3). Leider starteten wir diesmal etwas unglücklich und die beiden ersten Einzel (Annie 2:3 gegen Weichel und Katrin gegen Kölln 1:3) gingen ebenfalls an Niendorf.
Spielstand 0:4, so klar wollten wir uns nicht geschlagen geben. Im Anschluss gewannen Anka gegen Decker 3:0 und Kiki knapp mit 3:2 gegen Jensen. Wir waren wieder im Spiel. Die nächste Runde ging Unentschieden aus durch ein sehr gutes Spiel von Annie gegen die Nummer 1 Kölln (3:0) und einem 0:3 von Katrin gegen die amtierende Norddt. Meisterin Ü50 Sabine Weichel. Spielstand 3:5
Das untere Paarkreuz spielte nun groß auf. Kiki ließ Decker beim 3:0 nicht wirklich eine Chance und Anka zwang Jensen clever in ein Zeitspiel. Routiniert gewann Anka dieses mit 3:0.
Spielstand 5:5. Nun begann die sehr spannende Schlussphase. Annie musste gegen Decker ran, gegen die sie im Hinspiel verloren hatte. Nach 2 klaren Sätzen begann Annie nochmal zu zittern und verlor den 3. Satz klar. Sie verlor aber nicht die Nerven und erkämpfte sich den 4. Satz mit 15:13…
Kiki spielte gegen Kölln gut mit, aber verlor 0:3…6:6
Danach hatte Anka gegen Weichel nicht wirklich eine Chance und wir lagen wieder mit 6:7 hinten.
Aber jetzt trat unsere nervenstärkste Spielerin Katrin zum entscheidenden Spiel gegen Jensen an. Spannender konnte es nicht mehr werden. Nach langem Hin und Her wieder Zeitspiel…Nach 2 ausgeglichen Sätzen, holte sich Jensen den 3. Satz mit 14:12, aber Katrin ließ nicht locker.
Sie spielte sehr überlegt und aggressiv (!!!) und gewann die beiden letzten Sätze mit 11:2 und 11:7. Geschafft 7:7 und beide Mannschaften waren glücklich und zufrieden.
Nach dieser nervenaufreibenden Partie brauchten wir eine Stärkung, bevor wir die mehrstündige Heimfahrt antreten konnten. Wir rundeten unser erfolgreiches Wochenende mit leckerem Essen und ausgelassener Stimmung in Hamburg ab.
Jetzt stehen nur noch die Heimspiele gegen die beiden Mannschaften aus Stahnsdorf an, die wir ebenfalls erfolgreich absolvieren möchten.
1. Herren - BSC Eintracht/Südring 6:9 (Johann Toll)
Am Samstag, den 18.03 war die 1. Mannschaft zu Gast bei Eintracht/Südring. Auch wenn die Tabelle für uns sprach, so wussten wir definitiv dass es sehr ausgeglichen wird. Und so war es auch! Nach 1:2 Rückstand nach Doppeln konnten in der ersten Einzelrunde weitere 4 Punkte geholt werden, sodass es mit einer 5:4 Führung in die 2. Einzelrunde ging. Dort konnte leider lediglich Motitz sein Spiel gewinnen. Die anderen 5 Einzel gingen meistens sehr knapp an die Gastgeber. Somit stand am Ende ein 9:6 für Südring auf der Anzeigetafel. Allen in allem aber  ein gutes Spiel von uns und aus Niederlagen lernt man ja bekanntlich auch was.

3. Herren - JSV Schwedt 8:2 (Autor: Benjamin Buchwald)
Am vergangenen Samstag bauten Egon, Thilo, Thomas und ich die Tabellenführung in der umkämpfen Landesliga Ost mit einem 8:2-Erfolg in Schwedt aus. Wieder einmal konnten wir gleich in den Doppeln die Weichen auf Sieg stellen, denn beide Eingangspartien konnten wir jeweils mit 3:1 für uns verbuchen. Im oberen Einzelpaarkreuz hatten Egon und Kapitän Thilo keine Probleme mit der Spielweise des Sportfreunds Klemm (beide siegten klar mit 3:0), mussten an diesem Tag aber der gegnerischen Nummer Eins, Bela Balint, zum Sieg gratulieren. Dieser agierte dieses Mal besser als noch in der Hinrunde und hatte in den entscheidenden Momenten das Glück auf seiner Seite – so auch als Egon nach 0:2-Rückstand bei 2:2 und 10:9 Matchball hatte, Bela diesen aber abwehren und anschließend seine erste Chance zum Spielgewinn nutzen konnte. Im hinteren Paarkreuz ließen Thomas und ich gegen die Schwedter Bösang und Stolzenburg mit vier Spielgewinnen bei 12:2 Sätzen nichts anbrennen. Nach knapp zwei Stunden Spielzeit endete somit die Partie mit einem deutlichen TTC-Auswärtssieg. Weiter geht es für uns am Dienstag, den 28. März im Heimspiel gegen TTV Fürstenberg – dann zur besten Champions League Zeit um 20.00 Uhr.

4. Herren - TT-Freunde Bötzow 8:0
Die Sportfreunde aus Bötzow haben leider aufgrund Personalprobleme das Spiel abgesagt. Somit siegte die 4. Herrenmannschaft kampflos 8:0

5. Herren - TTV Top-Spin Bernau II 4:8 (Autor: Bruno Machner)
Die 5. Mannschaft des TTC Finow musste in der 2. Landesklasse zum sonntäglichen Auswärtsspiel nach Bernau gegen TTV Top Spin reisen.
Da Manni Müller seinen Geburtstag exzessiv feiern wollte J , viel die Nummer 1 am Sonntag aus.
Leider war auch Nils Postler nicht verfügbar, da dieser selbst in Stahnsdorf spielen musste.
So fuhren dann also Volker, Peter sowie der Ersatzspieler Jürgen und Bruno kurzer Hand zum Spiel.
Die Doppel spielten wir mit Peter/Jürgen sowie Volker/Bruno.
Während die Letztgenannten doch recht deutlich den Kürzeren zogen, waren zumindest Peter/Jürgen einem Sieg sehr nahe. Schade! Beide Doppel verloren. Kein guter Auftakt.
In der erste Einzelrunde dann:
Peter gegen Jens Buttkau, ein laaaanges Spiel mit 5 Sätzen. Peter wars egal, er gewann dann 3:2.
Volker musste gegen Alexander Nowak an den Tisch, lag schnell mit 2:0 vorn.
Dann war der „Wurm“ drin und nichts lief mehr zusammen, folgerichtig doch noch mit 2:3 verloren.
Jürgen kam gegen Silvio Krista überhaupt nicht zurecht und verlor gegen den Noppenspieler deutlich mit 0:3.
Bruno gegen den Ersatzspieler von Bernau Marco Elstermann, tat sich sehr schwer zum Anfang um dann doch mit 3:1 zum die Oberhand zu behalten.
2:4 der Zwischenstand.Die nächste Runde:
Volker diesmal gegen Buttkau, leider auch erkältet und geschwächt wollte auch in diesem Spiel nicht so recht was klappen. 1:3 verloren.
Peter danach gegen Nowak, im ersten Satz unkonzentriert und dann den Gegner „totgeschupft“ und „erschossen“!! 3:1 Sieg.
Jürgen gegen Elstermann, sehr gut gespielt aber nicht selbst belohnt und leider mit 3:1 verloren. Schade. Bruno gegen Krista, brauchte den ersten Satz zum eingewöhnen um dann sehr sicher mit 3:1 zu gewinnen.
Neuer Stand also 4:6. Die dritte Runde begann:
Volker gegen Krista, schon sehr oft gegeneinander gespielt und meistens gewonnen.
Leider klappte es diesmal nicht, bei Volker war mehr als der Wurm drin, die Erkältung war mindestens eine Ursache. 0:3.
Bruno gegen Buttkau, irgendwie war das gar nicht sein Ding gegen Buttkau.
Denn musste er vorher agieren, so hätte er hier geduldiger sein sollen…aber..war er nicht J 0:3 verloren. Spiel aus und vorbei, mit 4:8 verloren.
Es war unterm Strich mehr drin für uns, trotzdem ein völlig verdienter Sieg für die Bernauer!!
Punkte bei Finow: Peter 2, Bruno 2, Rest nix

6. Herren - SV Rot-Weiß Werneuchen III 5:10 (Autor: Bruno Machner)
Zu einem schweren Auswärtsspiel in Werneuchen mussten wir in der abgelaufenen Woche antreten.
Während die Gastgeber komplett spielten, mussten wir uns ausfallsbedingt etwas hinsichtlich der Aufstellung einfallen lassen.
So machten sich das Quartett Louis, Roland, André und Bruno auf zum SV Rot-Weiß Werneuchen.
In den Doppeln spielten wir mit Vater/Sohn Bath und Roland/Bruno.
Fast wäre uns der Husarenstreich gelungen und beide Doppel wären gewonnen worden.
Schade, dass die beiden Bath´s im 5. Satz etwas zu passiv gespielt haben.
In der ersten Einzelrunde spielte Louis gegen Falko Gröning doch ziemlich zerfahren und sichtlich vom Doppel beeinflusst und somit bis in den Entscheidungssatz hinein.
Letztendlich konnte er knapp mit 3:2 gewinnen!
André spielte gegen Paul Meik, sein allererster Einsatz 3. Spielklassen höher!!!
Musste man annehmen, dass es für den Gegner sehr einfach wird gegen André belehrte er selbst seinem Gegner eines Besseren und verlor nach tollem Spiel nur mit 1:3!
Roland musste gegen Axel Neumann an den Tisch, den ersten Satz setzte er mehr Akzente und gewann diesen verdient.
Leider war er dann selbst zu passiv und der Gegner wurde immer sicherer und musste das Spiel mit 1:3 abgeben.
Bruno spielte „leider“ zuerst gegen Mario Grupe, der mit seiner Art zu spielen nicht unbedingt zu Beginn im Einzel die richtige Wahl ist…
Folgerichtig war der 1. Satz schneller vorbei als gedacht.
Die dann folgenden Sätze waren alle äußerst knapp und letzten Endes hatte Mario das bisschen mehr Glück sich mit 3:1 dann auch verdient durchzusetzen.
Stand als 2:4 aus Sicht für uns.
Die nächste Runde stand an:
Diesmal Louis gegen Grupe, unterm Strich eine Erfahrung und Bereicherung wert, ohne Coach aber leider keine echte Chance. Klar und deutlich mit 0:3 verloren.
Roland spielte gegen Meik, ein Spiel auf Augenhöhe und folgerichtig erst nach 5 Sätzen entschieden.
Schade dass die tolle Aufholjagd im 5. Satz nicht belohnt wurde, wieder Sieg für den Gastgeber mit 3:2.
André musste gegen Neumann antreten und verkaufte sich wieder mehr als ordentlich um dem Gegner zum 3:1 zu gratulieren.
Bruno durfte dann gegen Gröning spielen, verspielte den 2. Satz um dann einen Zittersieg mit 3:2 zu erringen. Doll wars nicht…
Neuer Zwischenstand: 3:7 Autsch!!
Runde 3:
Louis gegen Meik, sehr konzentriert und sicher agierend ließ dem Gegner überhaupt keine Chance und gewann souverän 3:0.
Roland gegen Grupe, dieses Spiel mag Roland überhaupt nicht und somit auch sehr deutlich 0:3 aus unserer Sicht.
André gegen Gröning, wieder eine tolle Leistung von André. Falko Gröning musste richtig kämpfen und in die Trickkiste greifen um mit 3:1 zu gewinnen. Bruno gegen Neumann, ein Gegner den man nicht unterschätzen darf. Trotzdem doch dann ein relativ sicherer 3:1 Sieg.
Die Runde war ausgeglichen 2:2 und Stand somit 5:9. Werneuchen brauchte nur noch einen Punkt zum Sieg.
Die „Bank“ Grupe spielte das erste Einzel der letzten Runde gegen André und machte es kurz und schmerzlos 3:0 und der Sieg war Werneuchen nicht mehr zu nehmen.
Herzlichen Glückwunsch nochmal an dieser Stelle, verdienter Sieg mit dem besten Akteur, Mario Grupe gewann alle Einzel!
Bei Finow punkteten wie folgt: Bruno 2,5, Louis 2, Roland 0,5, André 0
Danke trotzdem für den Einsatz und das beherzte Auftreten von Roland und André, denn ohne Euch wäre das Spiel kampflos abgegeben worden.

7. Herren - SV Biesenthal III 10:2 (Autor: René Poppel)
Die 7. Mannschaft hat am 15. März die 3. Mannschaft aus Biesenthal empfangen. Die Doppel (Poppel/Pflugrad, Krenz/Klietz) gingen klar an die Gastgeber. In der ersten Einzelrunde hat Klietz einen Punkt abgegeben. In der zweiten Runde war es Pflugrad der den Gästen einen Punkt überlassen musste. Bei beiden Spielen war es Heller die Nummer 3 der den Gästen Punkte zukommen ließ. Nach den Doppeln und zwei Einzelrunden stand es 8:2. Also mussten Poppel und Pflugrad nochmal an den Tisch. Und die letzten Spiele gingen an den TTC. Somit ging das Spiel nach 2 Stunden an den TTC. 2 Spiele vor Saisonende steht der Aufstieg in die 1. Kreisklasse fest. Ob es auch beim 1. Platz bleibt wird sich am 31.3 in Lindenberg zeigen.

8. Herren - TTV Eberswalde II 6:10 (Autor: André Bath)
Am Montag fand in eigener Halle das „Spitzenspiel“ gegen den Tabellendritten, dem TTV Eberswalde II statt. Unser Ziel, mit wenigstens einem Unentschieden den Abstand zu halten, konnten wir leider nicht umsetzen.
Während Christoph und Christian ihr Doppel leider 1:3 verloren, konnten Emy und ich in einem engen Match nach 1:2 Rückstand noch 3:2 gewinnen, so dass es offen in die 1. Runde ging.
Diese verlief leider unglücklich, während ich gegen die Nr. 1 und den bis dato in der 3. Kreisklasse ungeschlagenen Schwarz wenigstens an einem Satzgewinn schnuppern konnte, verloren Christoph knapp mit 2:3 und Christian 1:3, lediglich Emy konnte einen Sieg verbuchen.
Ähnlich verlief Runde 2, nur dass hier Christian mit 3:1 einen Punkt sichern konnte.
Die 3. Runde konnten wir ausgeglichen gestalten, was uns aber letztendlich nicht weiter half und am Ende ein 6:10 zu Buche stand.

8. Herren - BSV Blumberg III 4:10 (Autor: André Bath)
Das 2. Punktspiel der Woche führte uns zu der 3. Mannschaft vom BSV Blumberg.
Hier wollten wir wie im Hinspiel gewinnen und die Niederlage vom Montag vergessen machen.
Schon nach den Doppeln stand es 0:2, bei beiden 0:3 hatten wir nicht wirklich eine Chance.
Die 1. Runde verlief dann ähnlich wie am Montag, nur Christoph konnte ein Spiel gewinnen , die anderen gingen mit jeweils 3:0 klar an die Gastgeber.
Emy konnte in Runde 2 dann ihr Spiel gewinnen, Christian verlor 1:3, und Christoph und ich mussten leider im 5. Satz unserem Gegenüber gratulieren, so dass unsere Chancen auf ein positives Ergebnis weiter schwanden.
Nachdem die 3. Runde auch nur ein 2:2 brachte, mussten wir an diesem Abend anerkennen, dass es zu mehr als dem 4:10 nicht reichen konnte.
Somit müssen wir die letzten beiden Punktspiele unbedingt konzentriert angehen, um nicht doch noch den avisierten Aufstieg zu verpassen.
Die Punkte holten dieses Mal Emy und Christoph mit je 2, besonders bei Emy zahlte sich das verstärkte Training aus und sie wird immer sicherer.

1. Schüler - TSV Stahnsdorf 10:0 (Autor: Nils Postler)
Nach einer 1,5 h Fahrt nach Stahnsdorf, spielten wir 1,5 h Tischtennis und dann stand das Ergebnis von 10:0 fest. Wir, das sind Louis, Jojo und ich, hatten diesmal Michelle mit an Bord. Auch sie meisterte ihre Spiele souverän und so konnten wir uns schnell auf die regnerische Rückfahrt machen. Wir danken Michelle für ihre Unterstützung.

3. Schüler - SV Motor Eberswalde 7:10
In unserem Punktspiel gegen den SV Motor Eberswalde spielten wir leider 7:10. In den Doppeln waren wir sehr erfolgreich doch in den Einzeln teilweise nicht. Es waren sehr spannende und knappe Spiele dabei.