Donnerstag, 23. März 2017

Topspiele am Wochenende!

Am kommenden Wochenende gibt es wieder Spitzentischtennis in unserer Halle in der Bahnhofsstraße zu sehen.
Unsere 1. Herren und 1. Damenmannschaft empfangen jeweils absolute Spitzenteams ihrer jeweiligen Ligen.

Also kommt vorbei um unsere besten Sportler gegen starke Konkurrenz zu unterstützen!
Wir freuen uns über jeden Zuschauer. :)

Dienstag, 21. März 2017

Damenteams mit herausragenden Leistungen! Herrenteams patzen!

In der vergangenen Woche war wieder einiges los beim TTC.
Ca. 50 Sportler unseres Vereins kämpften an den blauen bzw. grünen Tischen um wichtige Punkte.
In Finow gab es diesmal aber kein Spitzentischtennis zu bestaunen. Denn bis auf die 7. und 8. Mannschaft, die unter der Woche spielten, musste alle anderen Teams vereisen.
Den weitesten hatte unsere 2. Damenmannschaft auf sich genommen. Das Quintett war das ganze Wochenende unterwegs um in Friedrichsgabe und in Niendorf zu spielen.
Doch die allerweiteste Reise hatte Sophia hinter sich gebracht.
Sie war von Mittwoch bis Sonntag in Heidelberg zu Gast, um dort die DTTB-Trainer von sich zu überzeugen. Bei der 2. Talentsichtungsstufe verkaufte sie sich sehr gut und wurde anschließend auch zur 3. Stufe eingeladen, die noch vor Ostern stattfindet, eingeladen.
Viel Spaß beim lesen der Spielberichte! :)


1. Damen - ttc eastside berlin II 8:3 (Autor: Carolin Mews)
Am Samstag machten wir, die 1. Damenmannschaft, uns auf den Weg nach Berlin. Unser Gegner war der TTC Berlin Eastside. Da Eastside auf einen großen Spielerpool zurückgreifen kann, stellt die Aufstellung immer eine kleine Überraschung dar. Man kann Pech oder Glück haben. Unsere Gegnerinnen hießen dann: Irina Palina, Firat, Bartels und Lilia Palina. Wir haben da eher an Pech gedacht;-) ABER nach unserer bärenstarken Rückrunde war alles möglich. Bereits der Anfang war ein Krimi, denn beide Doppel gingen in den 5. Satz. Sowohl Claudi/Caro M. als auch Caro G./Isa konnten die Nerven behalten und das Spiel für sich entscheiden. Was für ein grandioser Start. Nun mussten Isa und Caro G. gegen das starke obere Paarkreuz ran. Isa hatte das Vergnügen mit Abwehrass Irina Palina, die im Übrigen eine 5:0-Bilanz in der 1. Bundesliga vorweisen kann. Ein schnelles 3:0 für Palina war deshalb keine Überraschung. Am anderen Tisch zeigte Caro G. tolles Tischtennis gegen Katja Firat. Nach einer 2:0-Führung von Caro konnte Katja nochmal zum 2:2 ausgleichen. Aber Caro, vom Ehrgeiz gepackt, wurde letztendlich belohnt und konnte das Spiel für sich verbuchen. Neuer Zwischenstand war somit 3:1. Nun musste das untere Paarkreuz ran. Laut Papierform waren Claudi und Caro M. die besseren Spieler, aber konnten sie dem Druck auch wirklich standhalten? Ja, sie konntenJ Caro M. hat klar 3:0 gegen Palina gewinnen können und auch Claudi konnte ihre Hinrundenniederlage gegen Bartels wiedergutmachen. Claudis Sieg war dabei auf mehrere Faktoren zurückzuführen. Nicht nur ihre vielen Netzbälle, sondern auch die Temperatur der Halle, die Lautstärke der Zuschauer und auch die nicht ganz runden Bälle haben dazu geführt, dass sich Bartels nicht richtig konzentrieren konnte. 5:1. Nun war unser Augenmerk natürlich vollkommen auf Sieg gerichtet. In der zweiten Einzelrunde hatten die beiden Caro´s das Nachsehen und mussten ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. Dafür konnten jedoch Isa und Claudi ihre Bestform abrufen und ihre Gegnerinnen mit einem klaren 3:2-Erfolg bezwingen;-) Nun war uns bereits ein Unentschieden sicher und nur noch ein Punkt fehlte zum Sieg. Diesen Punkt konnte Caro G. beisteuern. Hurra!!! Dieser unerwartete Sieg gegen Eastside hat uns auf den Relegationsrang katapultiert. Mindestens diesen wollen wir natürlich bis zum Ende der Saison halten.

2. Damen - SV Friedrichsgabe 8:4 (Autor: Gabriele Kirsten)
Am vergangenem Wochenende machten sich die 5 Mädels der 2. Damen sowie die Männer von Katrin und Anka (als Fahrer und Betreuer) auf den Weg zu ihren 2 letzten Auswärtsspielen in Friedrichsgabe und Niendorf.
Zuerst wurden wir sehr nett von der Mannschaft aus Friedrichsgabe empfangen. Da das Hinspiel in Finow 8:5 gewonnen wurde, wollten wir uns auch diesmal den Sieg sichern.
Doppel spielten Katrin mit Anke (0:3) sowie Annie mit Gabi (3:0). In der 1. Einzelrunde verloren Katrin wie im Hinspiel sehr knapp gegen Miriam Ludwig und Annie gegen die sehr unangenehm spielende Jana Femholz.
Im unterem Paarkreuz setzten sich dann Anka mit 3:2 und Kiki klar mit 3:0 durch. In der nächsten Runde wurde es sehr spannend. Beide Partien gingen 3:2 zu unseren Gunsten aus.
Danach spielte Kiki sehr gut gegen W. Gerdau (3:1) und Anka zeigte bei 10:4 im 5. Satz gegen Schiemann Nerven und verlor noch 10:12.
Da Annie und Kiki im Anschluss ihre Spiele gegen Ludwig und Gerdau souverän gewannen, brauchte Anka sich nicht lange ärgern und wir hatten 8:4 gewonnen.
Nach einem netten Kaffeeklatsch mit unseren Gegnerinnen, fuhren wir in unser Hotel Richtung Hamburg.
Einen sehr lustigen Abend verbrachten wir bei leckerem Essen und einem Cocktail (natürlich ohne Schuss für Kiki) auf unseren Sieg, im Hotel.
2. Damen - Niendorfer TSV 7:7 (Autor: Gabriele Kirsten)
Am nächsten Morgen wurde sich bei einem ausgiebigem Frühstück im Hotel die Energie für das schwere Spiel gegen Niendorf geholt. Unser Ziel war ein Unentschieden wie im Hinspiel zu erreichen.
In der Halle angekommen, begrüßten uns die Mädels aus Hamburg herzlich. Niendorf trat diesmal mit der Abwehrspielerin Nura Jensen an Nummer 4 an, was sehr viel Spannung ins Spiel bringen sollte.
In den Doppeln spielten wir mit unseren Stammpaarungen Katrin mit Anka (enge Sätze 0:3) und Annie mit Gabi (2:3). Leider starteten wir diesmal etwas unglücklich und die beiden ersten Einzel (Annie 2:3 gegen Weichel und Katrin gegen Kölln 1:3) gingen ebenfalls an Niendorf.
Spielstand 0:4, so klar wollten wir uns nicht geschlagen geben. Im Anschluss gewannen Anka gegen Decker 3:0 und Kiki knapp mit 3:2 gegen Jensen. Wir waren wieder im Spiel. Die nächste Runde ging Unentschieden aus durch ein sehr gutes Spiel von Annie gegen die Nummer 1 Kölln (3:0) und einem 0:3 von Katrin gegen die amtierende Norddt. Meisterin Ü50 Sabine Weichel. Spielstand 3:5
Das untere Paarkreuz spielte nun groß auf. Kiki ließ Decker beim 3:0 nicht wirklich eine Chance und Anka zwang Jensen clever in ein Zeitspiel. Routiniert gewann Anka dieses mit 3:0.
Spielstand 5:5. Nun begann die sehr spannende Schlussphase. Annie musste gegen Decker ran, gegen die sie im Hinspiel verloren hatte. Nach 2 klaren Sätzen begann Annie nochmal zu zittern und verlor den 3. Satz klar. Sie verlor aber nicht die Nerven und erkämpfte sich den 4. Satz mit 15:13…
Kiki spielte gegen Kölln gut mit, aber verlor 0:3…6:6
Danach hatte Anka gegen Weichel nicht wirklich eine Chance und wir lagen wieder mit 6:7 hinten.
Aber jetzt trat unsere nervenstärkste Spielerin Katrin zum entscheidenden Spiel gegen Jensen an. Spannender konnte es nicht mehr werden. Nach langem Hin und Her wieder Zeitspiel…Nach 2 ausgeglichen Sätzen, holte sich Jensen den 3. Satz mit 14:12, aber Katrin ließ nicht locker.
Sie spielte sehr überlegt und aggressiv (!!!) und gewann die beiden letzten Sätze mit 11:2 und 11:7. Geschafft 7:7 und beide Mannschaften waren glücklich und zufrieden.
Nach dieser nervenaufreibenden Partie brauchten wir eine Stärkung, bevor wir die mehrstündige Heimfahrt antreten konnten. Wir rundeten unser erfolgreiches Wochenende mit leckerem Essen und ausgelassener Stimmung in Hamburg ab.
Jetzt stehen nur noch die Heimspiele gegen die beiden Mannschaften aus Stahnsdorf an, die wir ebenfalls erfolgreich absolvieren möchten.
1. Herren - BSC Eintracht/Südring 6:9 (Johann Toll)
Am Samstag, den 18.03 war die 1. Mannschaft zu Gast bei Eintracht/Südring. Auch wenn die Tabelle für uns sprach, so wussten wir definitiv dass es sehr ausgeglichen wird. Und so war es auch! Nach 1:2 Rückstand nach Doppeln konnten in der ersten Einzelrunde weitere 4 Punkte geholt werden, sodass es mit einer 5:4 Führung in die 2. Einzelrunde ging. Dort konnte leider lediglich Motitz sein Spiel gewinnen. Die anderen 5 Einzel gingen meistens sehr knapp an die Gastgeber. Somit stand am Ende ein 9:6 für Südring auf der Anzeigetafel. Allen in allem aber  ein gutes Spiel von uns und aus Niederlagen lernt man ja bekanntlich auch was.

3. Herren - JSV Schwedt 8:2 (Autor: Benjamin Buchwald)
Am vergangenen Samstag bauten Egon, Thilo, Thomas und ich die Tabellenführung in der umkämpfen Landesliga Ost mit einem 8:2-Erfolg in Schwedt aus. Wieder einmal konnten wir gleich in den Doppeln die Weichen auf Sieg stellen, denn beide Eingangspartien konnten wir jeweils mit 3:1 für uns verbuchen. Im oberen Einzelpaarkreuz hatten Egon und Kapitän Thilo keine Probleme mit der Spielweise des Sportfreunds Klemm (beide siegten klar mit 3:0), mussten an diesem Tag aber der gegnerischen Nummer Eins, Bela Balint, zum Sieg gratulieren. Dieser agierte dieses Mal besser als noch in der Hinrunde und hatte in den entscheidenden Momenten das Glück auf seiner Seite – so auch als Egon nach 0:2-Rückstand bei 2:2 und 10:9 Matchball hatte, Bela diesen aber abwehren und anschließend seine erste Chance zum Spielgewinn nutzen konnte. Im hinteren Paarkreuz ließen Thomas und ich gegen die Schwedter Bösang und Stolzenburg mit vier Spielgewinnen bei 12:2 Sätzen nichts anbrennen. Nach knapp zwei Stunden Spielzeit endete somit die Partie mit einem deutlichen TTC-Auswärtssieg. Weiter geht es für uns am Dienstag, den 28. März im Heimspiel gegen TTV Fürstenberg – dann zur besten Champions League Zeit um 20.00 Uhr.

4. Herren - TT-Freunde Bötzow 8:0
Die Sportfreunde aus Bötzow haben leider aufgrund Personalprobleme das Spiel abgesagt. Somit siegte die 4. Herrenmannschaft kampflos 8:0

5. Herren - TTV Top-Spin Bernau II 4:8 (Autor: Bruno Machner)
Die 5. Mannschaft des TTC Finow musste in der 2. Landesklasse zum sonntäglichen Auswärtsspiel nach Bernau gegen TTV Top Spin reisen.
Da Manni Müller seinen Geburtstag exzessiv feiern wollte J , viel die Nummer 1 am Sonntag aus.
Leider war auch Nils Postler nicht verfügbar, da dieser selbst in Stahnsdorf spielen musste.
So fuhren dann also Volker, Peter sowie der Ersatzspieler Jürgen und Bruno kurzer Hand zum Spiel.
Die Doppel spielten wir mit Peter/Jürgen sowie Volker/Bruno.
Während die Letztgenannten doch recht deutlich den Kürzeren zogen, waren zumindest Peter/Jürgen einem Sieg sehr nahe. Schade! Beide Doppel verloren. Kein guter Auftakt.
In der erste Einzelrunde dann:
Peter gegen Jens Buttkau, ein laaaanges Spiel mit 5 Sätzen. Peter wars egal, er gewann dann 3:2.
Volker musste gegen Alexander Nowak an den Tisch, lag schnell mit 2:0 vorn.
Dann war der „Wurm“ drin und nichts lief mehr zusammen, folgerichtig doch noch mit 2:3 verloren.
Jürgen kam gegen Silvio Krista überhaupt nicht zurecht und verlor gegen den Noppenspieler deutlich mit 0:3.
Bruno gegen den Ersatzspieler von Bernau Marco Elstermann, tat sich sehr schwer zum Anfang um dann doch mit 3:1 zum die Oberhand zu behalten.
2:4 der Zwischenstand.Die nächste Runde:
Volker diesmal gegen Buttkau, leider auch erkältet und geschwächt wollte auch in diesem Spiel nicht so recht was klappen. 1:3 verloren.
Peter danach gegen Nowak, im ersten Satz unkonzentriert und dann den Gegner „totgeschupft“ und „erschossen“!! 3:1 Sieg.
Jürgen gegen Elstermann, sehr gut gespielt aber nicht selbst belohnt und leider mit 3:1 verloren. Schade. Bruno gegen Krista, brauchte den ersten Satz zum eingewöhnen um dann sehr sicher mit 3:1 zu gewinnen.
Neuer Stand also 4:6. Die dritte Runde begann:
Volker gegen Krista, schon sehr oft gegeneinander gespielt und meistens gewonnen.
Leider klappte es diesmal nicht, bei Volker war mehr als der Wurm drin, die Erkältung war mindestens eine Ursache. 0:3.
Bruno gegen Buttkau, irgendwie war das gar nicht sein Ding gegen Buttkau.
Denn musste er vorher agieren, so hätte er hier geduldiger sein sollen…aber..war er nicht J 0:3 verloren. Spiel aus und vorbei, mit 4:8 verloren.
Es war unterm Strich mehr drin für uns, trotzdem ein völlig verdienter Sieg für die Bernauer!!
Punkte bei Finow: Peter 2, Bruno 2, Rest nix

6. Herren - SV Rot-Weiß Werneuchen III 5:10 (Autor: Bruno Machner)
Zu einem schweren Auswärtsspiel in Werneuchen mussten wir in der abgelaufenen Woche antreten.
Während die Gastgeber komplett spielten, mussten wir uns ausfallsbedingt etwas hinsichtlich der Aufstellung einfallen lassen.
So machten sich das Quartett Louis, Roland, André und Bruno auf zum SV Rot-Weiß Werneuchen.
In den Doppeln spielten wir mit Vater/Sohn Bath und Roland/Bruno.
Fast wäre uns der Husarenstreich gelungen und beide Doppel wären gewonnen worden.
Schade, dass die beiden Bath´s im 5. Satz etwas zu passiv gespielt haben.
In der ersten Einzelrunde spielte Louis gegen Falko Gröning doch ziemlich zerfahren und sichtlich vom Doppel beeinflusst und somit bis in den Entscheidungssatz hinein.
Letztendlich konnte er knapp mit 3:2 gewinnen!
André spielte gegen Paul Meik, sein allererster Einsatz 3. Spielklassen höher!!!
Musste man annehmen, dass es für den Gegner sehr einfach wird gegen André belehrte er selbst seinem Gegner eines Besseren und verlor nach tollem Spiel nur mit 1:3!
Roland musste gegen Axel Neumann an den Tisch, den ersten Satz setzte er mehr Akzente und gewann diesen verdient.
Leider war er dann selbst zu passiv und der Gegner wurde immer sicherer und musste das Spiel mit 1:3 abgeben.
Bruno spielte „leider“ zuerst gegen Mario Grupe, der mit seiner Art zu spielen nicht unbedingt zu Beginn im Einzel die richtige Wahl ist…
Folgerichtig war der 1. Satz schneller vorbei als gedacht.
Die dann folgenden Sätze waren alle äußerst knapp und letzten Endes hatte Mario das bisschen mehr Glück sich mit 3:1 dann auch verdient durchzusetzen.
Stand als 2:4 aus Sicht für uns.
Die nächste Runde stand an:
Diesmal Louis gegen Grupe, unterm Strich eine Erfahrung und Bereicherung wert, ohne Coach aber leider keine echte Chance. Klar und deutlich mit 0:3 verloren.
Roland spielte gegen Meik, ein Spiel auf Augenhöhe und folgerichtig erst nach 5 Sätzen entschieden.
Schade dass die tolle Aufholjagd im 5. Satz nicht belohnt wurde, wieder Sieg für den Gastgeber mit 3:2.
André musste gegen Neumann antreten und verkaufte sich wieder mehr als ordentlich um dem Gegner zum 3:1 zu gratulieren.
Bruno durfte dann gegen Gröning spielen, verspielte den 2. Satz um dann einen Zittersieg mit 3:2 zu erringen. Doll wars nicht…
Neuer Zwischenstand: 3:7 Autsch!!
Runde 3:
Louis gegen Meik, sehr konzentriert und sicher agierend ließ dem Gegner überhaupt keine Chance und gewann souverän 3:0.
Roland gegen Grupe, dieses Spiel mag Roland überhaupt nicht und somit auch sehr deutlich 0:3 aus unserer Sicht.
André gegen Gröning, wieder eine tolle Leistung von André. Falko Gröning musste richtig kämpfen und in die Trickkiste greifen um mit 3:1 zu gewinnen. Bruno gegen Neumann, ein Gegner den man nicht unterschätzen darf. Trotzdem doch dann ein relativ sicherer 3:1 Sieg.
Die Runde war ausgeglichen 2:2 und Stand somit 5:9. Werneuchen brauchte nur noch einen Punkt zum Sieg.
Die „Bank“ Grupe spielte das erste Einzel der letzten Runde gegen André und machte es kurz und schmerzlos 3:0 und der Sieg war Werneuchen nicht mehr zu nehmen.
Herzlichen Glückwunsch nochmal an dieser Stelle, verdienter Sieg mit dem besten Akteur, Mario Grupe gewann alle Einzel!
Bei Finow punkteten wie folgt: Bruno 2,5, Louis 2, Roland 0,5, André 0
Danke trotzdem für den Einsatz und das beherzte Auftreten von Roland und André, denn ohne Euch wäre das Spiel kampflos abgegeben worden.

7. Herren - SV Biesenthal III 10:2 (Autor: René Poppel)
Die 7. Mannschaft hat am 15. März die 3. Mannschaft aus Biesenthal empfangen. Die Doppel (Poppel/Pflugrad, Krenz/Klietz) gingen klar an die Gastgeber. In der ersten Einzelrunde hat Klietz einen Punkt abgegeben. In der zweiten Runde war es Pflugrad der den Gästen einen Punkt überlassen musste. Bei beiden Spielen war es Heller die Nummer 3 der den Gästen Punkte zukommen ließ. Nach den Doppeln und zwei Einzelrunden stand es 8:2. Also mussten Poppel und Pflugrad nochmal an den Tisch. Und die letzten Spiele gingen an den TTC. Somit ging das Spiel nach 2 Stunden an den TTC. 2 Spiele vor Saisonende steht der Aufstieg in die 1. Kreisklasse fest. Ob es auch beim 1. Platz bleibt wird sich am 31.3 in Lindenberg zeigen.

8. Herren - TTV Eberswalde II 6:10 (Autor: André Bath)
Am Montag fand in eigener Halle das „Spitzenspiel“ gegen den Tabellendritten, dem TTV Eberswalde II statt. Unser Ziel, mit wenigstens einem Unentschieden den Abstand zu halten, konnten wir leider nicht umsetzen.
Während Christoph und Christian ihr Doppel leider 1:3 verloren, konnten Emy und ich in einem engen Match nach 1:2 Rückstand noch 3:2 gewinnen, so dass es offen in die 1. Runde ging.
Diese verlief leider unglücklich, während ich gegen die Nr. 1 und den bis dato in der 3. Kreisklasse ungeschlagenen Schwarz wenigstens an einem Satzgewinn schnuppern konnte, verloren Christoph knapp mit 2:3 und Christian 1:3, lediglich Emy konnte einen Sieg verbuchen.
Ähnlich verlief Runde 2, nur dass hier Christian mit 3:1 einen Punkt sichern konnte.
Die 3. Runde konnten wir ausgeglichen gestalten, was uns aber letztendlich nicht weiter half und am Ende ein 6:10 zu Buche stand.

8. Herren - BSV Blumberg III 4:10 (Autor: André Bath)
Das 2. Punktspiel der Woche führte uns zu der 3. Mannschaft vom BSV Blumberg.
Hier wollten wir wie im Hinspiel gewinnen und die Niederlage vom Montag vergessen machen.
Schon nach den Doppeln stand es 0:2, bei beiden 0:3 hatten wir nicht wirklich eine Chance.
Die 1. Runde verlief dann ähnlich wie am Montag, nur Christoph konnte ein Spiel gewinnen , die anderen gingen mit jeweils 3:0 klar an die Gastgeber.
Emy konnte in Runde 2 dann ihr Spiel gewinnen, Christian verlor 1:3, und Christoph und ich mussten leider im 5. Satz unserem Gegenüber gratulieren, so dass unsere Chancen auf ein positives Ergebnis weiter schwanden.
Nachdem die 3. Runde auch nur ein 2:2 brachte, mussten wir an diesem Abend anerkennen, dass es zu mehr als dem 4:10 nicht reichen konnte.
Somit müssen wir die letzten beiden Punktspiele unbedingt konzentriert angehen, um nicht doch noch den avisierten Aufstieg zu verpassen.
Die Punkte holten dieses Mal Emy und Christoph mit je 2, besonders bei Emy zahlte sich das verstärkte Training aus und sie wird immer sicherer.

1. Schüler - TSV Stahnsdorf 10:0 (Autor: Nils Postler)
Nach einer 1,5 h Fahrt nach Stahnsdorf, spielten wir 1,5 h Tischtennis und dann stand das Ergebnis von 10:0 fest. Wir, das sind Louis, Jojo und ich, hatten diesmal Michelle mit an Bord. Auch sie meisterte ihre Spiele souverän und so konnten wir uns schnell auf die regnerische Rückfahrt machen. Wir danken Michelle für ihre Unterstützung.

3. Schüler - SV Motor Eberswalde 7:10
In unserem Punktspiel gegen den SV Motor Eberswalde spielten wir leider 7:10. In den Doppeln waren wir sehr erfolgreich doch in den Einzeln teilweise nicht. Es waren sehr spannende und knappe Spiele dabei.

Montag, 13. März 2017

1. Damen und Senioren mit starken Leistungen!

Die vergangene Woche war wieder mal ein wenig Punktspielarm.
Diesmal waren nur 5 unserer 13 Teams im Einsatz.
Dafür gab es allerdings auch 8 TTC´ler die bei überregionalen Wettkämpfen im Einsatz waren.
Während Chiara bei der Deutschen Meisterschaft der Schülerinnen in Sachsen-Anhalt spielte, waren Gabi, Anka, Katrin, Egon, Holm, Erik und André bei der Norddeutschen Meisterschaft der Senioren aktiv.

Chiara spielte in Wolmirstedt ein gutes Turnier.
Starkes Team: Coach Claudia Petereit und Chiara Baltus
In der Gruppenphase gewann sie zwar nur ein Spiel, doch belegte aufgrund einer gutes Satzdifferenz trotzdem den 2. Platz vor den Punktgleichen Konkurrentinnen.
In der 1. KO-Runde traf sie auf eine machbare Gegnerin, die sie auch deutlich mit 3:0 bezwingen konnte.
Dafür hatte sie im Achtelfinale leider ein sehr hartes Los. Gegen die 2-Jahre ältere Schülernationalspielerin Wenna Tu, hatte sie leider keine Chance und verlor 4:0.
Da Chiara aber noch 2 Jahre in dieser Altersklasse hat, ist das Erreichen der letzten 16 auf Deutscher Ebene schon eine starke Leistung.
Im Doppel schied sie leider zusammen mit Alina knapp in der 1. KO-Runde aus.


Silber im Einzel: Siegfried "Egon" Lemke
Unsere 7 Senioren hatten sich das Ziel gesetzt die ein oder andere Medaille mit nach Finow zu bringen.
Und dies sollte auch so kommen. Den Anfang machte Egon mit dem Titel im Doppel, zusammen mit seinem Berliner Partner Uwe Wienprecht.
Gegen selbigen bestritt er auch das Einzelfinale. Hier war er diesmal leider knapp unterlegen und musste sich deshalb mit Silber zufrieden geben.
Weitere Medaillen konnten auch die Kirsten-Brüder im Doppel holen. Hier erreichten sie einen tollen 3. Platz. Ebenfalls 3. wurde Anka im Einzel.
Norddeutsche Meister im Mixed: Erik Kirsten und Anka Mutke
Eine goldene Medaille konnten noch Anka und Erik im Mixed gewinnen. Die Beiden spielen bereits seit vielen Jahren gemeinsam und waren somit als eingespieltes Mixed nur schwer zu schlagen.
Herzlichen Glückwunsch zur Norddeutschen Meisterschaft im Ü50 Mixed! :)
Mit zwei goldenen, einer silbernen und 2 bronzenen Medaillen kamen unsere TTC´ler also nach Finow zurück.
Herzlichen Glückwunsch!

1. Damen - VfL Kellinghusen 8:5
1. Damen - Kaltenkirchener TS 3:8 (Bericht: Die 1. Damenmannschaft)
Saisonziel wird neu definiert!
Schaffen wir vielleicht doch noch den Aufstieg? Nach einer 0:8-Niederlage gegen Kellinghusen in der Hinrunde konnten wir den Tabellenführer nun eindrucksvoll bezwingen. Unsere “Ersatzspielerin“ Annie erwies sich dabei als Punktejoker. Denn sie hat alle Einzel gewinnen können. Auch die Stammspieler wuchsen in den Einzeln über sich hinaus. Isa und Caro schlugen das Spitzendoppel, Nunmer 1 & 2, und konnten damit gleich ein Ausrufezeichen setzen! Der weitere Spielverlauf lässt sich folgendermaßen beschreiben: Es lief! Nach der 1. Einzelrunde gingen wir 4:2 in Führung.
Erzielte in ihren ersten 2 Regionalligaspielen starke 4 Punkte!
 Lediglich Isa musste sich der starken Nummer 1 geschlagen geben. Im nächsten Einzel hat Caro eine Sensation geschafft und die Nummer 1 in einem spannungsvollen Spiel 3:2 weghauen. Hua!!! (Wie die Nummer 1 so schön zu sagen pflegte 😊) Caro M. und Annie konnten nachlegen, sodass der neue Zwischenstand 7:3 hieß. Ein Punkt und eigentlich ein Eis waren uns somit sicher. (Dies stellte sich allerdings als Finte von Thoralf heraus.)
Nun wollten wir auch noch unser versprochenes Geld. (Ihr seht unser Fahrer und Betreuer hat wichtige Anreize geschaffen 😂) Nachdem die beiden Caro's ihren Gegnern zum Sieg gratulieren mussten, machte Annie den Sack zu. 8:5! Tschooa!!! Völlig ausgehungert ging es danach zum Italiener.
Am Sonntag haben wir 3:8 gegen Kaltenkirchen verloren. Es lief nicht, es rutschte!


2. Herren - TTV Top-Spin Bernau 7:7 (Bericht: Johannes Gohlke)
Während am Sonntag Nachmittag um 15.30 Uhr viele Familie bei Kaffee und Kuchen das Wochenende ausklingen lassen, wurden wir um diese Zeit von den Sportfreunden aus Bernau empfangen.
Da unsere Spitzenspieler Arvid, Johann und Rico leider allesamt nicht spielen konnten, packten wir unseren Edeljoker Stephan sowie unsere Nachwuchshoffnung Nils mit ein.
Nachdem sowohl Tom und Ich als auch Stephan und Nils ihr Doppel mit 3:1 gewinnen konnten, gingen wir mit 2:0 in Führung. 
In der 1. Einzelrunde konnte ich mich relativ sicher gegen Rung durchsetzen und Stephan deutlich mit 3:0 gegen Müller gewinnen. Leider hatte Tom keine Chance gegen Kindt und Nils nicht das nötige Quäntchen Glück und Erfahrung um seine 8:6 Führung im 5. Satz gegen May durchzubringen.
In der 2. Einzelrunde kam aus dem oberen Paarkreuz leider gar kein Punkt. Tom verlor 1:3 gegen den stark angreifenden Rung und Ich mit 0:3 gegen Kindt.
Dafür zeigten unsere Ersatzspieler das sie eine echte Verstärkung für uns sind und gewannen jeweils ihr Spiel mit 3:1. Besonders froh war natürlich Nils der gegen Müller sein 1. Einzel in der Landesliga gewinnen konnte.
Somit ging es mit einem Zwischenstand von 6:4 in die letzte Einzelrunde.
Hier startete Ich mit einem umkämpften Sieg gegen Müller, während Nils ein riesen Spiel gegen Kindt machte. Mit seiner guten Schussquote auf  relativ flache Bälle brachte er den Spitzenspieler der Gastgeber sehr oft in Not. 2 Sätze konnte Nils sogar klar für sich entscheiden.
Letztendlich verlor Nils mit 2:3 kann aber trotzdem sehr zufrieden mit seinem Abschneiden sein.
Wir führten nun vor den letzten 2 Einzeln mit 7:5. Ein Punkt war uns also schon sicher, aber wir wollten natürlich mehr. 
Zeigte sich bei seinem Landesligadebüt bärenstark:
Nils Poslter
Da unser Edeljoker Stephan gegen die Nummer 2 der Gastgeber und der bis Dato unglücklich agierende Tom gegen die Nummer 4 von Bernau ran musste, hatte ich ein sehr gutes Gefühl das einer von beiden schon gewinnen wird.
Doch 1. kommt es anders und 2. als man denkt.
Stephan fand gar kein Mittel gegen den stark aufspielen Rung. Immer wieder wurde er in die passive Rolle gedrängt und wurde somit von Satz zu Satz unsicherer. Letztendlich war Rung der klar verdiente Sieger. Leider hatte Tom auch in seinem 3. Einzel große Probleme mit der Spielweise seines Gegners. Er fand einfach keine Mittel gegen das unangenehme Spiel seines Gegenübers zu bestehen. Somit haben sich die stark kämpfenden Gastgeber noch einen Punkt gerettet. Letztendlich auch absolut verdient. Glückwunsch an Bernau zum Punktgewinn.
Bis auf Tom hat bei uns allerdings keiner enttäuscht. Nils mit einer 1a-Leistung, Stephan und Ich mit 2,5 Punkten im Soll und Tom hatte einfach einen gebrauchten Tag erwischt, doch war immerhin durch das gewonnene Doppel am Unentschieden beteiligt.
In 2 Wochen müssen wir nach Prenzlau. Mal schauen wie wir dort antreten können... 


7. Herren - SV Rot-Weiß Werneuchen V 10:6 (Bericht: Roland Pauli)
In der Vorrunde musste Werneuchen mit zwei Ersatzspieler auskommen und wir konnten uns mit 10:0 durchsetzen.
Das sollte diesmal nicht so gelingen.
Nach den Doppeln stand es 1:1.Rene und Willi konnten sich ohne Probleme 3:0 durchsetzen. Reinhard und ich mussten uns 0:3 geschlagen geben,wir hatten den sicheren und platziert spielenden
Bielig/Werner nichts entgegenzusetzen.
Die nächsten Einzel von René und mir liefen gut und somit 3:1.
Reinhard sein erstes Einzel musste er leider nach großen Kampf im fünften Satz mit 9:11 abgeben.
Wir hatten dann bei den nächsten drei Spielen (Willi,René und ich)die Nase vorn und gingen mit
6:2 in Führung.
Willi könnte sich leider nach drei Sätzen mit Verlängerung im fünften Satz nicht durchsetzen.
Reinhard setze dann sein Spiel durch und gewann den nächsten Punkt zum 7:3 .
René baute die Führung ohne große Gegenwehr auf 8:3 aus .
Willi und Reinhard konnten dann nur noch ihre Gegner zum Sieg gratulieren 8:5 .
René und ich jeweils mit 3:0 und Reinhard gab noch ein Spiel ab,somit 10:6 Endstand .
Punkteaufteilung: René Poppel 4.5, Roland Pauli 3,0, Wilfried Pflugrad 1,5, Reinhard Weiß 1,0 
Am Samstag hatten wir ein Punktspiel in Hohen Neuendorf.
Leider haben wir sehr deutlich mit 3:1 verloren. Der Start war super, denn das 1. Doppel haben Sophia und Talli gewonnen, während Michelle und Jermain aber leider knapp verloren haben.
Michelle und Sophia konnten noch jeweils ein Einzel gewinnen. Aber bei diesen 3 Punkten ist es dann leider auch geblieben, obwohl einige Spiele sehr knapp waren.
Leider war Talli gesundheitlich angeschlagen und konnte deswegen nichts gewinnen.

3. Schüler - Hohen Neuendorfer SV II 0:10 (Bericht: Jonas Benthin)
Wir haben 10 zu 0 verloren. Wir haben viel Erfahrung gesammelt und waren alle sehr ehrgeizig. Obwohl sie besser als wir waren, haben wir es ihnen nicht so einfach gemacht. Im Großen und Ganzen haben wir uns alle angestrengt und Spaß gehabt.

Mittwoch, 8. März 2017

Wochenendvorschau: Norddeutsche und Deutsche Meisterschaften warten auf einige TTC´ler!

Am kommenden Wochenende finden gleich 2 überregionale Highlights für 8 TTC´ler statt.
Chiara und Alina (Prenzlau) vertreten zusammen mit
Lisa (Cottbus) den TTVB bei den Deutschen
Schülermeisterschaften in Sachsen-Anhalt. 
Während Gabi, Kathrin, Anka, André, Holm, Erik und Egon bei der Norddeutschen Meisterschaft der Senioren in Berlin aufschlagen, tritt Kiki bei den Deutschen Meisterschaften der Schüler in Wolmirstedt (Sachsen-Anhalt) an.

Den weitesten Anfahrtsweg hat am Wochenende unsere 1. Damenmannschaft, die in Kellinghusen und Kaltenkirchen 2 schwere Auswärtsspiele hat. Da Chiara und Claudia in Wolmirstedt bei den Deutschen Schülermeisterschaften weilen, wird neben Caro G,, Isa und Caro M. erstmals Annie zu Regionalligaeinsätzen kommen.

Ebenfalls aktiv am Wochenende sind unsere 2. und 3. Schülermannschaft, die in Hohen Neuendorf antreten, unsere 2. Herrenmannschaft die in Bernau zu Gast ist und unsere 6. Herrenmannschaft die am Samstag um 11.30 Uhr die Sportfreunde aus Schönwalde in der Heinz-Seeger-Halle empfängt.

Drückt unseren Teams und Einzelstartern bitte kräftig die Daumen, damit es viel positives vom Wochenende zu berichten gibt!

Sonntag, 5. März 2017

Das schöne Wetter genossen...

...haben an diesem Wochenende sehr viele TTC´ler!

Denn gleich 9 unserer 13 Teams hatten spielfrei!

Da unsere 7. Mannschaft am Donnerstag spielten konnten auch sie am Wochenende in der Sonne liegen. Und das hat sich das Team der 4 P´s (Pauli, Pauli, Poppel, Pflugrad) auch absolut verdient nach ihrem tollen Sieg gegen Lindenberg.
Kapitän Roland schreibt dazu:
Es war für uns nochmals eine Herausforderung da Lindenberg den vierten Platz belegte und wir in der Vorrunde 10:8 knapp gewinnen konnten. Nachdem Doppeln stand es 1:1 Pauli/Pauli verloren ihr erstes Doppel der Saison mit 1:3, Poppel/Pflugrad gewannen souverän 3:0.
Stephan konnte sich anschließend mit 3:1 durchsetzen und René musste sich 0:3 gegen Almstädt geschlagen geben. Zwischendstand 2:2. Die nächsten drei Spiele von Stephan,Willy und mir gingen mit jeweils 3:0 füruns aus. Somit gingen wir mit 5:2 in Führung.
René konnte gegen Frühauf leider nichts entgegensetzen und verlor klar mit 0:3. Somit konnte Lindenberg auf 5:3 verkürzen.
Die nächsten fünf Spiele wurden von uns gewonnen. Das einzigste Spiel was die Lindenberger noch für sich hätten entscheiden können, war das von mir gegen Almstädt. Ich hatte die besseren Nerven und gewann alle drei Sätze in der Verlängerung.
Durch diesen Sieg sind wir unserem Ziel, dem Staffelsieg, wieder ein Stückchen näher gekommen.
Vielen Dank nochmal an Stephan der diese Saison sein letztes Spiel bei uns gemacht hat, und in seinen 8 Spielen mit einer 21:0 Bilanz überzeugen konnte. 
Zum Spielformular

Am Samstag Vormittag begrüßte unsere 5. Mannschaft die Gäste aus der 3. Mannschaft von Motor Hennigsdorf in der Heinz-Seeger Halle. Da Volker leider verhindert war, durften neben den Stammkräften Manni und Peter, auch Nils, Jürgen und Reiner dran.
Während Jürgen nur im Doppel spielte, durfte sich Reiner in den Einzeln beweisen.
Gegen den Tabellenführer aus Hennigsdorf sah es Anfangs noch ganz gut aus.
Denn nachdem Nils und Peter ihr Doppel gewonnen haben, konnte auch Nils in einem echten Krimi gegen Lexow nach 6:10 im 5. Satz das Spiel noch gewinnen.
Da auch Peter sein Spiel gewann, stand es trotz der Niederlagen von Jürgen/Manni, Manni und Reiner, nach 6 Spielen 3:3.
Doch nun konnten die Hennigsdorfer nochmal einen Gang hochschalten und überrollten unser Team nahezu. Nur Nils gegen Krys hatte beim knappen 2:3 (11:13 im 5. Satz) noch eine Siegchance.
Am Ende hieß es somit 3:8.
Trotzdem bleibt das Team auf dem 3. Tabellenplatz der 2. Landesklasse.
Zum Spielformular der 5. Mannschaft
video


Am Nachmittag war dann die 3. Mannschaft Gastgeber in der Heinz-Seeger-Halle. Zu Gast waren die sympathischen Sportfreunde aus Bernau.
Benny hat zu dem Spiel einen kleinen Bericht verfasst:

Am vergangenen Wochenende durften wir zu unserem letzten Barnim-Derby der Saison die Sportsfreunde von Top Spin Bernau begrüßen. In der altehrwürdigen Heinz-Seeger-Halle gingen wir mit der Aufstellung Egon, Thilo, Benny und Thoralf in die Begegnung. Zu Beginn konnten Egon/Benny (3:0) sowie Thilo/Thoralf (3:1) ihre Doppel gewinnen und so die Weichen auf Heimsieg stellen. Im oberen Paarkreuz gewannen Egon und Thilo gegen Rung sicher mit 3:0. Gegen den gegnerischen Spitzenspieler Kindt entwickelte sich für bei beide ein sehr taktisch geprägtes Spiel, das allerdings sowohl Egon als auch Thilo jeweils im Entscheidungssatz für sich entscheiden konnten. Benny hatte an diesem Tag nur wenige Probleme mit den gefährlichen Aufschlägen von May und konnte diesen letztendlich mit 3:0 bezwingen. Auch Thoralf fand gegen Müller die richtigen taktischen Mittel und siegte mit 3:1. Ohne Spielverlust ging die Partie damit 8:0 an uns, was uns vorerst die Tabellenführung in der umkämpften Landesliga Ost beschert.  
Glückwunsch zum deutlichen Sieg! An der Tabellenspitze der Landesliga Ost geht es sehr umkämpft zu. Unsere 2. und 3. Herrenmannschaft nehmen die beiden Spitzenpositionen ein. Doch dahinter lauern Punktgleich die starken Teams aus Leegebruch und Hennigsdorf. Das wird noch ein spannender Kampf um den Aufstieg.
Zum Spielformular der 3. Mannschaft

Am Sonntag ging es für unsere  4. Mannschaft zur 2. Vertretung von Motor Hennigsdorf.
Während die meisten Finower gerade ihre Sonntagsbrötchen genossen (oder eine kleine Laufeinheit machten), lieferten sich Sven, Jens, Rico und Bernd einen heißen Kampf mit dem Tabellenführer.
Letztendlich wurden die Hennigsdorfer jedoch ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen knapp mit 8:5. Trotzdem brauch unsere 4. Mannschaft mit ihrer Leistung nicht unzufrieden sein.
Zum Spielformular der 4. Mannschaft

Doch ganz sind wir noch nicht fertig mit dem Wochenrückblick. Denn es gab noch eine Veranstaltung in Quickborn, an der 2 TTC`ler teilgenommen haben.
Denn unsere Talente Sophia und Louis haben das Auswahlteam des Sützpunktes Cottbus verstärkt und kämpften zusammen mit 5 Lausitzern in Schleswig-Holstein um eine gute Platzierung beim B-/C-Schüler Mannschaftsvergleichkampf.
Sie spielten gegen Auswahlteams aus Hamburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Schleswig-Holstein und wurden letztenlich 5. von insgesamt 11 Mannschaften.
Das ist eine gute Platzierung für das junge Team.
Louis konnte in seinen 7 Spielen eine 4:3 Bilanz erspielen und zusammen mit Matti eine 6:1 Bilanz im Doppel. Sophia schloss das Turnier mit einer 3:4 Bilanz bei den durchgehend älteren B-Schülerinnen ab.
Das war eine weitere und sehr schöne Erfahrung für die Beiden, die sie wieder ein Stück weiterbringen wird auf dem langen Weg ein richtig guter Tischtennisspieler zu werden. :)

Samstag, 4. März 2017

Neue Trainingsaufteilung Erwachsene

Ein häufiger Anblick in den letzten Monaten. Zahlreiche Sportler
müssen beim Training warten bis ein Tisch frei wird.
Da in den letzten Monaten unsere Trainingszeiten am Dienstag und Donnerstag besonders zwischen 18.30 und 19.30 mit regelmäßig 22 - 26 Sportlern für 6 Trainingstische, so sehr ausgelastet waren das kein Leistungsorientiertes Training mehr gewährleistet werden konnte, haben sich die Mannschaftsführer gemeinsam mit dem Vorstand für eine neue Regelung an diesen Tagen entschieden.

Am Dienstag steht die Halle in der Bahnhofsstraße nun von 18 - 20 Uhr für die Spieler der 5. - 9. Mannschaft offen.
Anschließend von 20 - 22 Uhr können die Sportler der 1. - 4 Herren- und 1. - 2. Damenmannschaft trainieren.

Am Donnerstag ist die Halle von 18 - 20 Uhr für die 1. und 2. Damenmannschaft und 1. - 4. Herrenmannschaft reserviert.
Ab 20 Uhr sind dann auch alle anderen Teams zum Training eingeladen.

An beiden Tagen ist es natürlich auch für die Sportler die offiziell erst ab 20 Uhr trainieren "dürfen" möglich, schon früher zu kommen um bei freien Tischen schon eher zu trainieren.

Weiterhin steht für alle Sportfreunde der 8. und neuen 9. Mannschaft am Montag die Dorfstraße ab 18.30 Uhr offen.
Der Freitag Abend (18 - 21 Uhr in der Dorfstraße) ist weiterhin für alle Mitglieder des Vereins, die nicht aktiv in Mannschaften spielen vorgesehen. Natürlich ist auch dort immer mal wieder der ein oder andere aktive Spieler Willkommen.

Möglichkeiten zum individuellen Training in der Dorfstraße bestehen am Montag zwischen 9 - 15 Uhr, Dienstag zwischen 9 - 22 Uhr, Mittwoch 9 - 15 Uhr, Donnerstag 9 - 15 Uhr und 18 - 22 Uhr (nur wenn die 6. Mannschaft kein Punktspiel hat), Freitag 9  - 15 Uhr.
Für individuelles Training ist eine Voranmeldung bei Johannes Gohlke nötig.

Dienstag, 28. Februar 2017

Eine volle Halle, 3 Landesmannschaftsmeisteritel und Marc´s letzter Auftritt...

Das klicken des Balls, das laute Tschooo unserer Spieler und der Beifall der Mannschaftskollegen und Zuschauer. Dies alles war auch in der letzten Woche wieder in unseren sowie auswärtigen Hallen zu hören.
Auch wenn nur insgesamt 4 Punktspiele stattfanden, war es eine sehr ereignisreiche Woche.
Der Höhepunkt der Woche waren natürlich die in der Bahnhofsstraße parallel stattfindenden Spiele unserer 1. Damen- und 1. Herrenmannschaft, bei denen knapp 80 Zuschauer die Halle aus allen Nähten platzen ließ sowie die 3 Landesmannschaftsmeistertitel unserer Seniorenmannschaften.
Besonders ins Schwitzen kam in der letzten Woche unser 11-Jähriges Talent Johannes.
Er bestritt insgesamt 4 Trainingseinheiten und 4 Wettkämpfe innerhalb von 6 Tagen. Nebenbei ging er übrigens auch noch zur Schule. ;)
Ähnlich anstrengend war die Woche allerdings auch für Nils, Louis, Maart, Joshua und Malte, die jeweils 3 Trainingseinheiten und 3 Wettkämpfe zu bestreiten hatten.
Warum die Jungs so viele Wettkämpfe hatten obwohl doch nicht gar kein Schülerpunktspiel statt fand wird gleich verraten.

Am Montag trafen sich um 16.30 Uhr 25 Sportfreunde in der Halle in der Bahnhofsstraße.
Denn weil die Halle in der Dorfstraße in der letzten Woche durch die Jubiläumsfeier unseres Sponsors, der WHG, belegt war, trafen sich neben den 10 Jungs die normalerweise Montags in der Halle trainieren, auch noch einige Breitensportler sowie unsere Mädels, die sonst zeitgleich in der Dorfstraße trainieren. 

Außerdem waren auch 4 Sportfreunde unserer 5. Herrenmannschaft vor Ort, die ein Freundschaftsspiel gegen unsere 1. Schülermannschaft bestritten.
So tummelten sich an 9 Tischen 22 Sportler, die von 5 Zuschauern und 2 Trainern beobachtet wurden. 
Im Freundschaftsspiel zwischen der 5. Herren- und 1. Schülermannschaft waren alle Spiele sehr umkämpft. 
Durchschnittsalter 11 Jahre gegen Durschnittsalter 69 Jahre
Den ungleichen Vergleich konnte die Alten gewinnen. :)  
Letztendlich siegte die Erfahrung. Manni, Volker, Peter und Jürgen gewannen mit 7:3 gegen Louis, Nils, Johannes und Sophia.
Das Spielformular könnt ihr euch hier ansehen: 








Das nächste Highlight der Woche stand am Mittwoch an. Für 5 Nachwuchsspieler stand nämlich in Michendorf das Landesfinale des Schulwettbewerbs Jugend trainiert für Olympia an.
Als Schüler des Humboldt-Gymnasiums dürfen Nils, Johannes, Maart, Malte und Joshua zusammen bei diesem Schulwettbewerb starten. Komplettiert wurde das Team von einem Spieler der noch nicht im Verein spielt sowie von Theo der beim Stadtrivalen Motor Eberswalde spielt.
Begleitet wurden sie von Claudia, die ja neben ihrer Trainertätigkeit beim TTC und als junge Mutter auch Lehrerin am Humboldt ist, und von Johannes der als Trainer der 5 Finower Jungs dieses Turnier nicht verpassen wollte. 
Unser Team ging gegen die Schulen aus Cottbus, Hohen Neuendorf und Teltow als Favorit ins Turnier. Tatsächlich konnte das Team alle Spiele relativ sicher gewinnen und somit das Landesfinale gewinnen. :)
Somit ist das Team für das Bundesfinale das vom 2. - 5. Mai in Berlin stattfindet qualifiziert.
Dort werden sie gegen die gegen die Landessieger aller 15 weiteren Bundesländer antreten.
Das wird eine tolle Erfahrung für die Jungs werden. :)

Weiter ging es am Freitag mit den Punktspielen der 6. und 8. Herrenmannschaft.
Die Berichte dazu gibt es hier:

6. Herren - TSV Lindenberg II 10:1 (Autor: Bruno Machner)
Auch die 6. Mannschaft hatte in der abgelaufenen Woche ein Punktspiel zu bestreiten.
Wir mussten am Freitag auswärts in Lindenberg spielen und haben natürlich wieder mit Louis und Jojo spielen können.
Wie versprochen spielte ich den Chauffeur und die Jungen konnten Ihr Unterhaltungsprogramm geniessen.
Und weil wir Konstanz lieben, spielten wir die Doppel in der gleichen Aufstellung wie letzte Woche, Louis+Jojo und Martin+Bruno.
Gesagt, getan…beide Doppel schnell mit 2:0 in Führung und wie es so ist, nicht konsequent weitergespielt und erst im Endspurt mit 3:2 gewonnen. 2:0 nach den Doppeln. Guter Auftakt.
Die erste Einzelrunde folgte zugleich:
Bruno musste gegen Horland an den Tisch, Matchplan war klar…nur eins machte im ersten Satz nicht soo recht mit, das Netz J
4 oder 5mal ne „Krücke“ vom Gegner, eindeutig Heimvorteil!!! Auszeit und Netz nachspannen bitte.
Gesagt getan, die nächsten 3 Sätze doch sicher gewonnen und somit ein 3:1.
Louis parallel gegen den unangenehm zu spielenden Jung. Abwehrspieler mit recht unorthodoxem Spiel, trotzdem sehr gefährlich.
Da wir leider keinen Coach bei hatten, verlor Louis folgerichtig den ersten Satz.
In der Satzpause hatte ich die Möglichkeit ihn umzustellen, möglichst viel Rotation in die Bälle, Abschluss über die Rückhand des Gegners suchen und dann hatte Louis keine Probleme mehr mit dem Gegner und gewann die nächsten 3 Sätze und das Spiel mit 3:1.
Jojo musste gegen Brüssow antreten, Lampenfieber war mit an Bord (Warum eigentlich? J ) und auch er verlor unnötig den ersten Satz.
Auch hier nutzten wir den Pausentee zum taktischen umstellen und dann war das Spiel doch schnell mit 3:1 gewonnen.
Martin musste gegen Orlovius ran, machte es sehr schnell und schoss den Gegner mit 3:0 förmlich ab!
Zwischenstand 6:0 nach gerade mal 40 min.
Die zweite Einzelrunde im Anschluss daran:
Louis durfte gegen Horland antreten, wurde vorab taktisch eingestellt und machte im ersten Satz sein Spiel und kurzen Prozess.
Dann im 2. Satz ne kleine Erholungsphase von Louis…und weg war der Satz.
Dann einfach gedroht, die goldene Möwe würde ausfallen und schwupps war das Spiel gewonnen *smile* 3:1 für Louis.
Bruno gegen Jung, klare Verhältnisse im ersten Satz und schnell gewonnen.
Im zweiten Satz nichts getroffen und klar verloren, die nächsten beiden Sätze aber wieder sehr konzentriert und 3:1 für Finow.
Martin gegen Brüssow, der hatte sich Martin´s Spiel gegen Orlovius angesehen und konnte folgerichtig den ersten Satz gewinnen.
Aber Martin hatte danach genug Antworten parat um Brüssow mit 3:1 in die Knie zu zwingen.
Jojo spielte gegen Orlovius, naja, zumindest versuchte er es…solange er die Vorgabe einhielt machte Jojo die Punkte.
Leider ist Jojo die anwachsende „Nervosität“ nicht so leicht wegzunehmen und ein verlorener Punkt wiegt dann mehr als der gewonnene und richtig toll herausgespielte danach.
Dadurch verlor Jojo das Spiel doch glatt mit 0:3. Schade!
Zwischenstand 9:1.
Das letzte Spiel des kurzweiligen Abends durfte dann wieder Louis bestreiten.
Er machte es recht fix und besiegte Brüssow klar und deutlich mit 3:0.
Endstand 10:1 !! Tolles Ergebnis
Und gerade mal 90 min insgesamt gespielt.
Natürlich eine insgesamt tolle Mannschaftsleistung und die Belohnung war gleich um die Ecke!!
Das Restaurant „Zur goldenen Möwe“ besser bekannt als Mc Donald´s wartete nur auf uns Sieger und wusste zusätzliche Glückshormone auszuschütten.
Ein wirklich gelungener Abend!!
Punkte für Finow
Louis 3,5, Martin 2,5, Bruno 2,5, Jojo 1,5

8. Herren - Top Spin Bernau VIII 10:6 (Autor: André Bath)
Am Freitag zu später Stunde reisten wir nach Bernau, um gegen die 8. Mannschaft von Top Spin die Tabellenführung zu verteidigen, kein leichtes Unterfangen, zu mal Ingo nach wie vor nicht zur Verfügung stand und auch Alec kurzfristig absagen musste.
Nach den Doppeln stand es 1:1, Christoph und Christian verloren 1: 3, während Emy und ich langsam eingespielt sind und 3:1 gewinnen konnten.
Die 1. Runde verlief ausgeglichen, Christoph konnte nach anfänglichen Schwierigkeiten in knappen Sätzen 3:1 gewinnen, ich brauchte wie so oft 5. Sätze und sah im 4. nach 4:8 schon alle Fälle davon schwimmen, aber auch der Gegner zeigte dann Nerven und ich konnte das Spiel noch umbiegen.
Christian zeigte ein sehr gutes Spiel und musste in jedem Satz in die Verlängerung, wo er leider etwas Pech hatte und nur einen für sich entscheiden konnte.
Auch Emy musste über 5 Sätze gehen und hatte leider im 5. Satz ebenfalls das Nachsehen.
So ging es 3:3 in die nächste Runde. Während Christoph souverän 3:0 gewann, bin ich mit der Spielweise mit der Nr. 2 überhaupt nicht klar gekommen und verlor 0:3, somit 4:4. Emy konnte danach in spannenden ersten beiden Sätzen diese jeweils in der Verlängerung gewinnen, was dann entscheidend für das 3:1 war. Christian machte danach wieder ein sehr gutes Spiel, führte bereits 2:0, verlor dann sehr knapp noch. Ähnlich verlief sein nächstes Spiel, hier führte er auch 2:1und verlor wiederum 2:3. Dafür belohnte er sich im letzten Spiel und konnte völlig überraschend 3:0 gegen die Nr. 1 der Gastgeber gewinnen.
Da auch die restlichen Spiele durch uns dann siegreich gestaltet werden konnten, wurde noch ein 10:6 Sieg eingefahren werden. Der Sieg war umso wichtiger, da im nächsten Heimspiel die wohl derzeit stärkste Mannschaft, TTV Eberswalde, der nächste Gegner sein wird.
Die Punkte verteilten sich wie folgt: Christoph mit starken 4,0, Emely 2,5, Christian 1,0 und ich 2,5.

------------------------------------------------------------------------------------------------
Erfolgreicher Freitag Abend für unsere 6. und 8. Mannschaft!
Weiter ging es mit den vollgepackten Samstag.
Am Samstag standen nämlich die Landesmannschaftsmeisterschaften der Ü50 Seniorinnen und Ü60 Senioren sowie die B-Schülerpokal Vorrunde für unsere 1. und 2. B-Schülermannschaft an.
Außerdem fanden natürlich auch noch die Heimspiele der 1. Damen- und Herrenmannschaft statt.

Unsere 2 B-Schülerteams hatten das Ziel die Endrunde des B-Schülerpokals zu erreichen.
Die 2. Mannschaft (Nils, Maart, Joshua und Malte) zeigten in Hohen Neuendorf starke Leistungen und wurden letztendlich 2. von den 4 teilnehmenden Teams. Das reicht leider nicht für die Qualifikation zur Endrunde.
In unserer Halle in der Bahnhofsstraße empfing unsere 1. B-Schülermannschaft (Louis, Johannes, Jermain) die Gäste aus Hennigsdorf und Schwedt. Nach 2 souveränen 6:0 und 6:1 Erfolgen, darf sich das Team über die Qualifikation zur Endrunde freuen.
In der Dorfstraße kämpfte zeitgleich unsere Ü60-Mannschaft (Olaf, Bernd, Volker) gegen die Teams aus Brandenburg und Fürstenwalde. Nach einem hauchdünnen 4:3 Sieg gegen Fürstenwalde, gelang dem Team ein überraschend deutlicher 4:1 Sieg gegen Brandenburg. Somit durfte sich das Trio über den Landesmannschaftsmeistertitel freuen.
Das gleiche schafften im Anschluss auch unsere Ü50iger Seniorinnen Katrin und Anka.
Sie bezwangen das Stahnsdorfer Duo mit 3:1 und sind somit ebenfalls Landesmannschaftsmeisterinnen.

Am Nachmittag um 15 Uhr fand in der Bahnhofsstraße ein Ereignis statt das es bisher noch nicht zu bestaunen gab. Denn unsere 1. Damen und 1. Herrenmannschaft spielten zeitgleich in einer Halle.
Das dieses Ereignis viele Zuschauer anzog war nicht überraschend.
Knapp 80 Gäste verwandelten die Halle zu einer Stimmungsvollen Arena.

Die Berichte zu den Spielen:
Hätte man vor dem Regionalligaspiel gegen den SC Poppenbüttel Finows Tischtennisteam einen Punktgewinn angeboten, hätte man diesen ganz sicher sofort angenommen. Doch bei den Gästen standen mit der aktuellen Afrikameisterin Funke Oshonaike (Tod Schwiegervater) und Melanie Greil (Nr. 3, Verletzung) zwei Leistungsträger nicht im Aufgebot.
Von Beginn an war es tolles Tischtennis auf beiden Seiten. Die Doppel endeten 1:1. Carolin Gragoll/Isabell Puskas verloren 1:3 und Carolin Mews/Claudia Petereit gewannen 3:1. Siege von Gragoll (2), Puskas Baltus (2) und Petereit brachte Finow eine 7:5-Führung und die Chance bei noch zwei Einzelspielen zum vollen Erfolg.
Als Isabell Puskas dann gegen Sandra Opitz mit 2:1 Sätzen führte, schien ein Sieg greifbar. Doch die Hamburgerin stellte ihr Spiel um und gewann mit 11:9. Der fünfte Satz musste nun entscheiden. Es gab einen echten Millimetereinlauf. Mit 10:12 verlor die tapfer kämpfende Puskas den fünften Satz. Nun hatte beim 7:6 für Finow Chiara Baltus eine Chance zum Siegpunkt. Baltus hatte ihre Einzel zuvor mit starken Auftritten gewonnen. Aber Gina Alicia Rieck, die zuvor gegen Carolin Gragoll (2:3) und Isabell Puskas (0:3) verloren hatte, ließ Baltus nicht wie vorher zum Zug kommen und gewann in drei Sätzen jeweils mit 11:8.

1. Herren - Füchse Berlin 9:1 (Autor: Johann Toll)
Am 25.2 hatte die erste Mannschaft die Füchse aus Reinickendorf zu Gast. Geplant war das letzte mal mit voller Kapelle, sprich mit Marc, zu spielen. Leider machte Philipp, auf Grund einer Verletzung, den Plan zu Nichte.  Für Marc war dieses Spiel nun endgültig das letzte, da er in erst wieder im Sommer seiner Heimat einen Besuch abstatten wird. Auch wenn er "nur" das Doppel mit André gewann, war es natürlich trotzdem schön ihn noch mal mit dabei zu haben. Und natürlich wünschen wir Marc das Beste für seine berufliche, private und sportliche Zukunft in Bayern! Ansonsten konnte Holm noch sein Einzel gewinnen und das war es. Lediglich zwei Punkte konnte man erringen, wobei mehrere knappe Spiel auch zeigten, dass mehr möglich gewesen wäre. Nichts desto trotz war an diesem Tag nicht das Spiel wichtig, sondern viel mehr das vorerst letzte Zusammensein mit Marc zu feiern und zu genießen. Schön das so viele Zuschauer, die für eine hervorragende Stimmung sorgten, beim vorerst letzten Auftritt von Marc im TTC-Trikot, dabei waren.

Einige Ballwechsel aus beiden Spielen sind hier zu sehen:


Am Sonntag ging es dann nochmal in unserer Halle in der Dorfstraße hoch her.
Denn dort spielten am Vormittag 4 Jungs unserer 3. Schülermannschaft gegen 4 Jungs aus Falkensee einen freundschaftlichen Vergleich. Die meisten Spiele waren ausgeglichen und eng, doch das Endergebnis fiel mit 15:3 für die Gäste aus dem Havelland deutlich aus.
Unsere Jungs haben mal wieder gesehen woran sie noch arbeiten müssen und werden schon bald eine Chance zur Revanche in Falkensee bekommen.

Am Nachmittag ging es dann für unsere Ü50 Senioren um den Landesmannschaftsmeistertitel. Gegner waren die sympathischen Sportfreunde aus Eggersdorf. Holm, Erik, Sven und Thoralf konnten sich sicher mit 4:1 durchsetzen und somit den Landesmannschaftsmeistertitel gewinnen.
Parallel dazu spielte Johannes gegen Marc Müller aus Bernau und Kevin Schmidt vom Hohen Neuendorfer SV um die Qualifikation zur Endrunde der TTVB Pokalmeisterschaften im Einzel.
Nach einem 3:1 Sieg über Marc Müller, verlor Johannes 0:3 gegen Kevin Schmidt und ist als 2. der Qualifikation für die Endrunde qualifiziert.

Eine Woche voller Highlights und Erfolge ging am Sonntag Nachmittag zu Ende.
Herzlichen Glückwunsch an alle erfolgreichen Sportler!

Donnerstag, 23. Februar 2017

Spitzentischtennis in Finow!

Am Samstag um 15 Uhr findet das Tischtennishighlight der Saison bei uns in der Bahnhofsstraße statt. Zu sehen ist das Spitzenspiel der 1. Herrenmannschaft gegen die Füchse Berlin und das Regionalligaduell zwischen unserer 1. Damenmannschaft und dem SC Poppenbüttel.

Bei unseren Herren wird es eine Überraschung geben.

Schaut mal vorbei am Samstag!